Am gestrigen Dienstag traf sich ein Gericht in Los Angeles und verhandelte den Fall Brown VS. Tran. Der Musiker konnte am Ende den Sieg mit nach Hause nehmen.

Kleiner Trost
Schon in der Vergangenheit musste sich Chris Brown vor Gericht verantworten und wurde unter anderem zu Sozialstunden verdonnert, da er seine Ex-Freundin Rihanna krankenhausreif geschlagen hatte …

Auch in seiner nächsten Beziehung mit Model Karrueche Tran soll er handgreiflich geworden sein und sie selbst mehrfach betrogen haben. Nachdem sich die beiden bereits vor zwei Jahren trennten, soll Chris ihr noch immer auf den Fersen sein und ihr tägliches Leben beschatten. Aus diesem Grund zeigte Karrueche den Musiker an und forderte ein permanentes Kontaktverbot.

Die eigentliche Verhandlung fand gestern in Los Angeles statt. Da Tran jedoch nicht persönlich im Gerichtssaal erschienen und nur via Telefon mit im Raum war, wurde ihr Antrag abgelehnt.

Chris war unterdes ebenfalls nicht anwesend, konnte jedoch einen kleinen Sieg davontragen und behauptet weiterhin, dass alle Ex-Freundinnen, welche ihn als Frauenschläger abstempeln, Lügner sind.

Na, was RiRi dazu zu sagen hat?!