In einem Interview verrät Fergie, dass während ihrer Schulzeit 'Gangster' gedatet hat, um ihren Vater zu ärgern.


„Mein Dad war überhaupt nicht glücklich damit!“

In einem Interview spricht Fergie nun über ihre Schulzeit und ihr damaliges Liebesleben. „Es gab einige 'Gangster' an meiner Schule, mit denen ich immer meine Zeit verbracht habe. Es waren keine wirklichen Dates, sondern eher so eine Art Beziehungen. Was ich sagen kann ist, dass es auf jeden Fall heiß her ging“, berichtete die 'Black Eyed Peas'-Sängerin dem "Allure" Magazine.

„Mein Dad war überhaupt nicht glücklich damit, mit wem ich meine Zeit verbrachte! Neben seinem Job war er ja auch noch der Football Trainer der Schule  und die Jungs, die er trainierte, waren genau die, die mir gefallen haben“, plauderte Fergie.


Neu bei den Black Eyed Peas

Nachdem sie bei der Girlband 'Wild Orchid' ausstieg und das neue Mitglied der 'Black Eyed Peas' wurde, musste sie viel Kritik von den Fans  der "BEPs" einstecken, da diese die Sängerin als zu 'Mainstream' charakterisierten. 


Fergie war abhängig von Crystal Meth

Über die Zeit als 'Neue' bei den Black Eyed Peas sprach sie jetzt erstmals im Interview: "Diese verletzenden Sachen, die die Menschen im Internet über mich verbreiteten, waren wirklich krass. Da konnte ich mir manchmal nur denken: 'Wer bist du und was willst du von mir?' Es wurde so viel Schwachsinn verbreitet von Personen, die keine Ahnung davon haben, was ich schon alles erlebt habe“, erklärte Fergie.

Heute hingegen ist sie glücklich verheiratet und Mutter. Des Weiteren arbeitet Fergie gerade ein einem neuen Solo-Album und veröffentlichte erst vor kurzem ihren neuesten Song "L.A. Love (La La) (Lyrics)".