Schluss mit lustig - Victoria Justice hat die Nase voll von den Gerüchten um ihre Feindschaft mit Ariana Grande und legt die Karten auf den Tisch. 

Was ist da los?

Ariana und Victoria Justice lernten sich 2010 am Set der Nickelodeon-Show "Victorious" kennen und mochten sich vom ersten Tag an gut leiden. Nachdem die Jugendserie nach drei Jahren abgesetzt wurde, trennten sich die Wege der beiden schlagartig. Justice widmete sich ihren eingenen Projekten, nahm Filmrollen an und ging auf Solo-Tour durch Amerika. Auch Ariana Grande beschäftigte sich mit der Musik und legte die Grundbausteine ihrer heutigen Karriere.

Gerüchten zufolge soll Victoria für das Aus der Sendung verantwortlich sein und trieb einen Keil zwischen sich und Ariana. Selbst von einer Feindschaft der beiden ist nun die Rede.

In einem Interview bei der “Meredith Vieira Show” packte Justice jetzt aus und erzählte, was wirklich passiert ist… 

Kein böses Blut mit Ari

“Ich stelle das jetzt ein für alle Mal richtig”, sagte die 21-Jährige bestimmt. “Es gab da mal einen Artikel im 'Seventeen' Magazin, in dem Ariana meinte, dass sie am Set gemobbt wurde. Das Magazin hat mich dafür verantwortlich gemacht. Aber ich war es nicht und Ariana wusste das. In einer SMS schrieb sie: 'Es tut mir so Leid! Du weißt wie die Medien einem das Wort im Mund herum drehen. Ich habe nicht über dich geredet.' Und ich bin ihr nicht böse, denn sobald die Medien solch eine Lawine lostreten, ist es schwer, diese wieder zu stoppen.”

Victoria hofft jetzt, dass die Leute ihr endlich glauben und der Spuk ein Ende hat.