Dem verstorbenen Rapper Tupac wurde eine ganz besondere Ehre zuteil. Er wurde in die “Rock & Roll Hall of Fame” in Los Angeles, USA aufgenommen.
 
 

Snoop Dogg doing Tupac justice in his induction speech. Welcome, Tupac #RockHall2017

A post shared by Rock & Roll Hall of Fame (@rockhall) on

Enge Freundschaft
Es war Snoop Dogg, der seinen bereits verstorbenen Freund und ehemaligen Kollegen Tupac Shakur als ersten Rapper in der “Rock & Roll Hall of Fame” begrüßen durfte. In einer bewegenden Rede sagte Snoop, dass es wichtig sei sich an Tupacs menschliche Seite zu erinnern und reflektierte die Zeit von ihrem ersten Treffen bis hin zum Todestag der einstigen Rap-Ikone.

Rührende Worte
"Während sich viele an ihn als irgendeinen Art Superheld erinnern, vertrat Tupac einfach nur seine Musik, wie es niemand vor ihm getan hat”, sagte The Doggfahter. “Pac hat viele Widersprüche zusammengebracht und damit bewiesen, dass wir nicht nur irgendwelche Charaktere aus einem Geschichtsbuch sind. Mensch zu sein bedeutet viele Dinge auf einmal zu sein. Stark und dreist. Stur und intellektuell. Mutig und ängstlich. Liebevoll und rachsüchtig."

 

A post shared by snoopdogg (@snoopdogg) on

Traurige Geschichte
Snoop Dogg honorierte auch Tupacs Mutter, Afeni Shakur, welche ihn nach 2Pacs Tod am 13. September 1996 tröstete. Frau Shakur verstarb im Mai 2016, doch ihr Sohn hat sie für immer im Lied "Dear Mama" verewigt.