Taylor Swift kann sich aktuell vor Komplimenten kaum retten. Nach Sam Smith stimmt jetzt auch Megastar Madonna in die Lobeshymnen für die 25-jährige Sängerin ein.

Invalid Scald ID.

Bild: Instagram/taylorswift

"Jetzt bin ich tot."

In der australischen „Today“-Show sorgte Madonna gerade für großes Aufsehen, als sie Taylor Swift die neue „Princess of Pop“ nannte. Dem Moderator Richard Wilkins gegenüber sagte sie: „Ich mag Taylor Swift. Sie schreibt tolle Pop Songs. Ich bekomme davon immer einen Ohrwurm.“

Als Taylor von dem Kompliment hörte, schrieb sie auf Tumblr: „Danke, jetzt bin ich tot." Die „Blank Space“-Sängerin postete dazu Hashtags à la: „Wie soll ich damit umgehen?“ und „Bleib cool Taylor, hör auf peinlich zu sein“. Die Selbstironie der Sängerin kennt einfach keine Grenzen.


"Sie ist ein echtes Vorbild."

Taylor kann sich im Moment vor Komplimenten kaum retten. Auch Sam Smith sagte dem GQ Magazin gegenüber, wie toller sie findet. „Taylor Swift ist großartig... Sie ist ein echtes Vorbild! Ich respektiere sie sehr. Taylor schafft es unfassbar viele Alben zu verkaufen und viele Menschen finanziell glücklich zu machen. Gleichzeitig bleibt sie aber gefühlvoll und ehrlich.“

Invalid Scald ID.

Bild: Instagram/TaylorSwift

"1989" schreibt Geschichte

Mit ihrem fünften Studioalbum "1989" hat Taylor gerade Geschichte geschrieben. Nur zwölf Wochen nach der Veröffentlichung wurde das Album bereits vier Millionen Mal in den USA verkauft. Seit Ushers Megaerfolg mit dem Song "Confessions" in 2004 war dies keinem Star mehr gelungen.