Nur wenige Wochen nach der Wahl zum neuen US-amerikanischen Präsidenten hat Kanye seine Entscheidung, Donald Trump zu unterstützen, scheinbar bereut.

Konnte sich nicht entscheiden
Schon im vergangenen Herbst konnte sich Kanye West nicht wirklich entscheiden. Erst stellte er sich auf die Seite der US-amerikanischen Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton, dann wollte er wieder ein Anhänger von Trump sein, um wenig später neben der 69-Jährigen freudestrahlend in die Kamera zu blicken.

Als Clinton am Ende die Wahl verloren hatte, wurde es etwas still um Kanye. Schließlich konnte man ihn im Trump Tower in New York City begutachten. An seiner Seite Donald Trump.

Auf seinen Konzerten und im Netz machte sich West für den neuen US-amerikanischen Präsidenten stark und erklärte unter anderem folgendes: “Ich finde, es ist wichtig eine direkte Kommunikationslinie mit unserem zukünftigen Präsidenten zu haben, wenn wir wirklich die Zukunft ändern wollen.”

Jetzt, wenige Wochen nach der Amtseinführung Trumps, kam es zum Eklat. Yeeze löschte alle Tweets, welche sich um den neuen US-amerikanischen Präsidenten drehen. Warum er dies getan hat, wollte der zweifache Familienvater bislang noch nicht erklären.