Nachdem 50 Cent 2015 den Rechtsstreit um ein Sexvideo verloren hat, klagt der Rapper jetzt gegen seine ehemaligen Anwälte.

Gerichtsverfahren gegen Lastonia Leviston
2015 hat Superstar 50 Cent einen Rechtsstreit mit seiner Ex-Freundin verloren und musste ihr damals rund fünf Millionen Euro Schadensersatz zahlen. Der „In Da Club“-Interpret hatte angeblich ein Sextape von ihr und ihrem damaligen Partner Rick Ross im Internet geleakt.
 
Infolgedessen musste 50 Cent Insolvenz anmelden, doch jetzt gibt der Rapper seinen Anwälten die Schuld für den Verlust vor Gericht.

Klage gegen Anwälte
Nun fordert 50 Cent rund 30 Millionen Euro Schadensersatz von seinen damaligen Anwälten. Laut Anklageschrift ist der Grund für die Anklage gewissenloses Handeln und „Vernachlässigung der treuhänderischen Verantwortung“. Die Anwälte seien den etablierten gesetzlichen Regeln nicht gefolgt, um 50 Cent in dem Fall zu repräsentieren.
 
Jetzt geht es also erneut vor Gericht und es wird sich in ein paar Monaten zeigen, ob 50 Cent die Inkompetenz seiner ehemaligen Anwälte beweisen kann.