Nach seiner letzten Single "Do It Right“ wurde es still um Martin Solveig. Bis jetzt - denn an der Seite der Songwriterin Ina Wroldsen liefert der Franzose nun "Places“.

Hartnäckigkeit zahlt sich aus  
Der französische DJ Martin Picandet, der unter seinem Künstlernamen Martin Solveig bekannt ist, wurde schon früh musikalisch aktiv. Bereits als kleines Kind sang er erfolgreich im Pariser Knabenchor "Les petites chanteurs de Sainte-Criox de Neuilly“ und wurde dort sogar Sopransolist. Auch seine Eltern erkannten Martins außerordentliches Talent und schenkten ihm zu seinem 13. Geburtstag eigene Turntables, mit denen der DJ seine ersten Songs produzieren konnte. Mit 26 Jahren veröffentlichte Martin Solveig sein Debütalbum "Sur la Terre“, doch dieses brachte ihm, so wie sein zweites und drittes Album, keinen kommerziellen Erfolg. Drei Jahre nach dem gescheiterten dritten Album versuchte es der niedergeschlagene Produzent erneut - und feierte mit seinem vierten Studioalbum endlich den gewünschten Erfolg! "C’est la Vie“ kletterte 2008 sofort auf Platz 16 der französischen Album-Charts. Da es nun endlich mit seiner Musikkarriere bergauf ging, veröffentlichte Martin Solveig 2011 ein fünftes und bisher letztes Studioalbum, namens "Smash“. Die darin enthaltene Hitsingle "Hello“ ist sein bisher erfolgreichstes Werk. In Österreich, Belgien, Tschechien sowie in den Niederlanden schoss der Song auf Platz eins der Charts und auch in zehn weiteren Ländern hielt er sich in den Top Ten. Danach folgten noch die drei Singles "Hey Now“, "Intoxicated“ und "+1“, mit denen der Franzose Erfolg hatte. Ob Marvin Solveig schon bald ein sechstes Album veröffentlicht? Das verrät Solveig noch nicht. Doch bis es so weit sein könnte, liefert er mit "Places“ immerhin einen kleinen musikalischen Nachschub.
 

Ina Wroldsen
Eigentlich wollte Ina Wroldsen eine Karriere als Sängerin einschlagen,  stattdessen wurde sie Songwriterin. Denn die Lyrics der 32-Jährigen kamen im Musikbusiness so gut an, dass sie von da an als international erfolgreiche Texterin arbeitete - unter anderem für preisgekrönte Künstler wie Calvin Harris, Shakira, Demi Lovato, One Direction oder Clean Bandit. Da sich die Norwegerin jedoch immer danach sehnte, ihren Traum vom Singen zu erfüllen, veröffentlichte sie das im Jahr 2013 meistgestreamte Album "Northern Lights“. Von da an widmete sich Ina Wroldsen dann wieder komplett ihrer Karriere als Sängerin, denn unter ihrem eigenen Namen folgten ab 2014 vier eigene Singles. Ihre Stimme lieh sie zudem Calvin Harris und Disciples 2015 für deren Song "How Deep Is Your Love“, der in 13 Ländern der Welt auf Platz eins der Charts landete. Nun kann man die Sängerin und Songwriterin erneut hören: Sie ist die starke Stimme in "Places“ von Martin Solveig.
 

"Places“
Die EDM-Single "Places“ ist ein weiteres Werk des "Intoxicated“-DJs Martin Solveig. Im typischen Style des Franzosen hört ihr Bass-Lines und Pianoklänge vom feinsten. Auch die ausdrucksvollen Vocals von Songwriterin Ina Wroldsen machen Lust, sofort im Takt zur Musik zu wippen.

Ab nächster Woche gibt es "Places“ neu auf der bigFM-Playlist. Hier könnt Ihr schon einmal vorab reinhören: