will.i.am wünscht sich, dass die Menschen sich mehr über die Bildung in Amerika Gedanken machen würden, als über Iggy Azalea im Netz zu hetzen.

will.i.am bezieht Stellung 

Auf Twitter nimmt Will Iggy in Schutz und zu den Vorwürfen bezüglich ihres Erfolgs als hellhäutige Rapperin Stellung. Als die Rapperin Azealia Banks vor einigen Wochen in einem Tweet Iggy‘s künstlerische Fähigkeiten als „weiße“ Rapperin in Frage stellte, entfachte eine große Diskussion im Internet. Azalea wurde sogar bedroht.

Iggy 5

Bild: Kobby Dagan/Shutterstock.com

Die Debatte um Iggy ist lächerlich

Will findet die Debatte um Iggy’s Rap-Künste Schwachsinn und teilt seine Gedanken dazu mit seinen Followern auf Twitter. Er ist schockiert darüber, dass der Streit zwischen Iggy und Banks mehr Aufmerksamkeit bekommt als andere ernsthaftere Themen.

„Ich habe darüber gesprochen wie schlimm die Situation für Afroamerikaner in Gefängnissen der USA ist und es gibt tatsächlich Leute da draußen, die die Debatte um Iggy miteinbeziehen und das Thema in ihren Kommentaren aufgreifen? #WOW“, tweetete der Superstar.

„Ich wünschte die Menschen würden mehr um das Thema Bildung vs. Häftlinge diskutieren als über die Iggy Azalea-Debatte #theWORLDisCRAZY“, fügte Will noch hinzu.