Ein New Yorker Richter hat die Klage gegen Jay Zs Hit-Single "Run This Town" abgewiesen.

Plattenfirma TufAmerica verklagt Jay Z

Vor einem Jahr wurde Jay Z vorgeworfen, in seiner 2009 Hit-Single „Run This Town“ Passagen aus einem anderen Lied kopiert zu haben. Der Song, in dem auch Rihanna und Kanye West singen, gehört zu Jay Zs Album „The Blueprint 3“ und hat einen Grammy gewonnen.

Die Plattenfirma TufAmerica Inc. klagte Jay Z an, aus dem Lied „Hook & Sling“ von Eddie Bo aus dem Jahr 1969 kopiert zu haben. Dabei geht es jedoch nicht um längere Textstellen oder Melodien, sondern um ein einziges kurzes „Oh“. TufAmerica behauptet, dass Jay Z ein „laut ausgerufenes, heiter überschwängliches Oh“ aus Eddie Bo’s Song kopiert und 42 Mal in „Run This Town“ eingespielt habe.

Ein "Oh" verletzt nicht das Urheberrecht

Der New Yorker Bundesrichter Lewis Kaplan wies die Anklage jedoch ab. „Oh“ sei ein gewöhnliches Wort, das für sich alleine stehend keinen Urheberechtsschutz genieße. „Run This Town“ habe keine Ähnlichkeit mit „Hook and Sling“, Melodie und Text seien völlig unterschiedlich, und ein kaum hörbares „Oh“ im Hintergrund verletze somit keine Urheberrechte.

TufAmerica ist dafür bekannt, schon mehrere Klagen gegen Lieder wegen Verletzung des Urheberrechts betrieben zu haben. Die Plattenfirma wird dafür kritisiert, Liedrechte nur dafür zu kaufen, um hinterher bekannte Künstler vors Gericht zu ziehen. Die Beastie Boys, Christina Aguilera und Kanye West wurden alle schon Opfer von TufAmerica Klagen wegen Verletzung des Urheberrechts.