300 Schulen haben sich bei einem Katy Perry Gewinnspiel beteiligt. Ab Ende gewann eine Privatschule das Preisgeld von 10.000 US Dollar.

Das Gewinnspiel
Vor kurzem veröffentlichte die „Roar“-Sängerin, dass es ein Gewinnspiel für Schulen in Australien geben wird, bei welchem man Geld für die eigene Bildungseinrichtung ergattern kann. Mehr als 300 Schulen bewarben sich bei Katy Perry, um das Preisgeld von 10.000 US Dollar für sich zu gewinnen. Der Gewinn soll dazu genutzt werden, den Kindern zu helfen, künstlerisch aktiver zu sein.

Invalid Scald ID.

Bild: YouTube

Die zwei letzten Kandidaten

Unter den Bewerbungen war ebenfalls die Clyde Fenton Schule. Auf dieser Schule sind zumeist Kinder, die aus schwierigen Verhältnissen kommen und von Zuhause aus schon mit Gewalt und Drogen zu tun hatten. Die Bildungseinrichtung steht für die Zuversicht und Zunkunft der Kinder und versucht alles, ihnen ein besseres Leben zu ermöglichen.

Eine andere Bewerbung stammt von einer Privatschule für Mädchen in Melbourne. Beide Schulen traten in dem „This Is How We Do Our School“ Wettbewerb an, bei welchem sie ihrer Kreativität freien Lauf lassen sollten, um Katy Perry zu beeindrucken. Die dritte Schule ist die Cathedral Primary Schule. Leider schaffte es ihr Beitrag nicht unter die Top 3.

Die Medien haben eine andere Vorstellung des Gewinners

Nachdem Katy Perry sich ein paar Beiträge angesehen hatte – wohl nicht alle 300 – standen die beiden oben genannten Schulen zur Auswahl, um das Preisgeld von 10.000 US Dollar zu gewinnen. Am Ende ernannte Perry die Privatschule zum Sieger des Wettbewerbs und erzählte einem Reporter: „Es gibt vier Mädchen, die ein wundervolles und süßes Video eingeschickt haben. Die habe ich dann als Gewinner ernannt.“

Australische Medien hingegen können ihre Entscheidung nicht ganz nachvollziehen. Es heißt: „Warum gibt man einer Schule, die sowieso schon alles hat, das Geld? Die Clyde Fenton Schule hätte es viel mehr gebraucht. Die haben keinen Theatersaal und Eltern, die ihren Kindern alles kaufen können.“