In einem Feature des Modemagazins Vogue erzählen mehrere Stars von ihren Schönheits-OPs, darunter auch Kelly Rowland und Iggy Azalea.
 
Kelly Rowland

Kelly Rowland , von Jamie McCarthy / GettyImages

Neue Nase und größere Brüste
Seit Jahrzehnten gilt in Hollywood das Schönheitsideal von ewiger Jugend und einem sexy, wohlgeformten Körper. Dass sich daher viele Stars, darunter vor allem viele Frauen, gerne unters Messer legen, war seither stets ein Tabu und man hat nie darüber geredet.

Jetzt sprechen mehrere Promis in einem exklusiven Interview mit dem Modemagazin "Vogue" über ihre Operationen.

Kelly Rowland hat zehn Jahre auf Brust-OP gewartet
In dem exklusiven Bericht in der "Vogue" hat Sängerin Kelly Rowland preisgegeben, dass sie sich eigentlich schon mit 18 Jahren die Brüste vergrößern lassen wollte. Doch nach einem Gespräch mit ihrer eigenen, sowie der Mutter ihrer damaligen Bandkollegin Beyoncé, war klar, Kelly musste noch mindestens zehn Jahre warten.
 
"Meine und Beyoncés Mutter legten mir nahe, ernsthaft über eine OP nachzudenken. Und als ich dann soweit war, trug ich gepolsterte BHs, um zu fühlen, wie es ist. Man muss wissen, auf was man sich da einlässt, egal um welche Operation es sich handelt."

Auch Iggy Azalea war nicht mit ihrem Körper zufrieden
"Ich streite es nicht ab", so die Rapperin in dem Interview. Die 25-Jährige hat sich für eine schönere Nase und größere Brüste gleich zweimal von einem Spezialisten operieren lassen.
 
Sie rät ebenfalls allen Frauen und Mädchen, sich die Eingriffe vorher genau zu überlegen. Es können viele Nebenwirkungen auftreten oder man kann am Ende doch nicht mit dem Ergebnis zufrieden sein.