Die Musikerin erklärte nun, dass weniger Make-up manchmal mehr ist und sie selbst aus Fehlern gelernt hat.
 

Sie lernte aus Fehlern
Kelly Rowland eroberte mit den Mädels der Girlband Destiny’s Child in den 90ern die weltweiten Charts. Im Interview mit „PeopleStyle“ blickte die heute 35-jährige Mutter und Businessfrau zurück und erklärte, dass sie aus den damaligen Fehlern schnell lernen musste.

Zum Thema Make-up sagte Kelly unter anderem folgendes: „Ich erinnere mich daran, wie wir damals in Europa waren und es da diese eine Visagistin gab... Ich bin dunkelhäutig, sie hingegen schminkte mich erst pink, dann grün. Beim dritten Versuch sah ich viel heller aus als ich normalerweise bin.“

Des Weiteren lachte Rowland, als sie an ihre eigenen Schmink-Versuche zurückblickte.

„Wir waren bei den BRIT Awards und hatten uns selber geschminkt. Auf einem Bild sah ich wie ein Monster aus. Ich sah wirklich verrückt aus. Ich musste also schnell lernen!“

Mittlerweile hat die 35-Jährige den Bogen raus und gab selbst zu, dass „weniger Schminke häufig mehr“ ist.