Jay Z
Jay Z, von Brian Ach / GettyImages
Jay Z
Hält sich nicht an den Vertrag

Jay Z: Auf 16,5 Millionen Euro verklagt

Weil Jay Z scheinbar keine Lust darauf hat, sein Parfüm „Gold Jay Z“ zu vermarkten, wurde er nun verklagt.

Auf 16,5 Millionen Euro verklagt

Im Jahr 2014 brachte der Musiker, Labelboss, Vater und Ehemann einen Duft auf den Markt. „Gold Jay Z“ wurde in Zusammenarbeit mit „Perfumania Holdings Inc.“ hergestellt und vermarktet. Nach der Veröffentlichung des Parfüms schlug es ein wie eine Bombe und wurde zum „besten Herrenduft 2015“, welches ein Musiker auf den Markt gebracht hatte, ernannt.

Da der Firma „Perfumania Holdings Inc.“ die momentanen Verkaufszahlen nicht passen, verklagen sie Jay Z auf eine Schadensersatzzahlung von rund 16.5 Millionen Euro.

Hält sich nicht an den Vertrag

„Der Duft wird nicht mehr so häufig an den Mann gebracht, weil Jay Z und sein Team es versäumen, für diesen Werbung zu machen. Sie promoten ihre eigenen Kreationen nicht mehr, verstoßen damit gegen den Vertrag, haben ihr Honorar von rund 1,6 Millionen Euro eingestrichen und das war es“, erklärte ein Pressesprecher von „Perfumania Holdings Inc.“.

Des Weiteren heißt es, dass der Rapper Interviews mit unter anderem „Good Morning America“ und der Zeitschrift „Women’s Wear Daily“ abgesagt und ebenfalls nicht an einem Event teilgenommen hat, bei welchem er „Gold Jay Z“ promoten hätte sollen.