Lena Meyer-Landrut
picture alliance / dpa / Joerg Carstensen
Lena Meyer-Landrut
Gegen Asylrechtverschärfungen

Menschliche Asylpolitik: Lena Meyer-Landrut setzt sich ein

Via Instagram veröffentlichte Lena ein politisches Statement und hofft damit verhindern zu können, dass sie “Bundesregierung den schlimmsten Asylrechtsverschärfungen” aller Zeiten zustimmt.

#LeaveNoOneBehind

Lena Meyer-Landrut ist nur einer von über 100 Prominenten, welche einen Brief an die Bundesregierung geschrieben haben und damit verhindern wollen, dass die bis dato schlimmsten Asylrechtsverschärfungen verabschiedet werden. Dazu erklärte die Organisation, dass die EU “über 57 Millionen Euro an die libysche Küstenwache gezahlt habe und keinen Cent an die zivile Seenotrettung” überweisen hätte. Über 30.000 Menschen sollen seit 2014 als Opfer der Abschottungspolitik im Mittelmeer ertrunken sein. Und es geht noch weiter:

“Die Regierung will den massivsten Asylrechtsverschärfungen jemals zustimmen. Die Diskussion darum ist getrieben von populistischer Hetze und Vorschlägen, die Geflüchtete statt Fluchtursachen bekämpfen. Die Folgen wären massenhafte pauschale Inhaftierungen von Schutzsuchenden, kaum Zugänge zur Rechtsstaatlichkeit und eine Eskalation der Gewalt an Europas Grenzen.”

Auch Lena Meyer-Landrut veröffentlichte ein politisches Statement und erklärte, dass es “keine Lösung” sei, Menschen, die “vor Krieg, Terror und Verfolgung fliegen”, auszusperren. Sie fügte hinzu:

Lena Meyer-Landrut - Instagram
Instagram / LenaMeyerLandrut
Lena Meyer-Landrut - Instagram

Falls auch Du mehr über “#LeaveNoOneBehind” erfahren möchtest, KLICK DICH rein.

 

- mit bigFM turnUP - BNR - MIX1

bigFM Deutschlands biggste Beats

bigFM Deutschlands biggste Beats


Es läuft:
- mit bigFM turnUP - BNR - MIX1