Kurz vor den Bundestagswahlen am 26. September stehen für Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz im März erst einmal die Landtagswahlen an. Doch, wen wählen? bigFM und der Wahl-O-Mat helfen Dir bei der Entscheidung.
Wahl-O-Mat ganz einfach via Handy

Credit: LZPolBRLP/HeikeRost.com

 

"Der Landtag ist die gewählte Vertretung des Volkes"
- Landesverfassung Baden-Württemberg, Artikel 27 (1) -
 
 Landtagswahlen 2021: Baden-Württemberg 
Am 14. März wird in Baden-Württemberg ein neuer Landtag gewählt. Der Landtag ist die gewählte Vertretung der Bürgerinnen und Bürger des Landes: Er verabschiedet die Gesetze und den Haushalt, wählt den Ministerpräsidenten und kontrolliert die Landesregierung. Der Landtag wird von den Bürgerinnen und Bürgern des Landes gewählt. Sie bestimmen mit ihrer Stimme alle fünf Jahre die Mehrheitsverhältnisse im Parlament. Die Abgeordneten sind – so die Landesverfassung – "Vertreter des ganzen Volkes" und sind bei ihren Entscheidungen "nicht an Aufträge und Weisungen gebunden und nur ihrem Gewissen unterworfen". Die Wähler entscheiden zwar in erster Linie über die Zusammensetzung des Landtages und darüber, wer im Land regieren soll; indirekt wird damit aber zugleich festgelegt, wer im Bundesrat Sitz und Stimmen erhält. Denn die Mehrheit im Landesparlament bestimmt gleichzeitig auch die Landesregierung, die ihrerseits die Bundesratsmitglieder aus ihrer Mitte bestellt. Der Landtag ist somit die Volksvertretung in den Ländern (in Berlin "Abgeordnetenhaus" genannt, in Hamburg und Bremen "Bürgerschaft"). 

Nach der vergangenen Landtagswahl vom 13. März 2016 gehören dem 16. baden-württembergischen Landtag insgesamt 143 Abgeordnete an: Davon kommen 47 Abgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen (Stimmenanteil: 30,3 Prozent), 42 von der CDU (27,0 Prozent), 23 Mandate von der AfD (15,1 Prozent), 19 von der SPD (12,7 Prozent) und 12 von FDP/DVP (8,3 Prozent). 

Der Plenarsaal des baden-württembergischen Landtags

Credit: dpa

Zur Landtagswahl in Baden-Württemberg am 14. März 2021 treten 21 Parteien und 8 Einzelbewerber an. Aber welche Partei kommt fünf Jahre später, also 2021, den eigenen politischen Ansichten am nächsten? Bei welchen Themen unterscheiden sich die Parteien voneinander? Und vor allem: Wer hat sich im Corona-Krisen-Jahr 2020 als Führung herausgestellt und welcher Politiker hat enttäuscht? Fragen über Fragen, die sich am besten mit dem Wahl-O-Mat* lösen lassen. Alle 21 Parteien, die mit einem Wahlvorschlag zur Wahl antreten, haben die Wahl-O-Mat-Thesen beantwortet. Jetzt bist Du an der Reihe: Vergleiche Deine Standpunkte mit den Antworten der Parteien.

 Landtagswahlen 2021: Rheinland-Pfalz  
Zur 18. Landtagswahl in Rheinland-Pfalz am 14. März 2021 treten 12 Parteien und eine Wählervereinigung mit Landeslisten an, außerdem 389 Bewerberinnen und Bewerber für die Direktmandate in den 52 Wahlkreisen. Die zur Wahl stehenden zwölf Parteien und die Wählervereinigung sind die bereits im Landtag vertretenen Parteien SPD, CDU, Grüne, FDP und AfD. Hinzu kommen Die Linke, die Freien Wähler, die Piratenpartei, die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP), Die Partei (Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basis-demokratische Initiative), die Tierschutzpartei und Volt Deutschland. Außerdem tritt die Klimaliste e.V. an. 

Unter "wirklich\\wahr\\wahlen" hat die Jugendpresse Rheinland-Pfalz in Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz ein Magazin entwickelt. Dieses beinhaltet allgemeine Artikel zu den Landtagswahlen - vor allem aber auch sechs Interviews mit Malu Dreyer, Christian Baldauf, Anne Spiegel, Michael Frisch, Daniela Schmitt und David Schwarzendahl. 

Der Plenarsaal des Landtages in Rheinland-Pfalz

Credit: Andreas Arnold/dpa

 Wen wählen? Hilfe gibt's beim Wahl-O-Mat 
Egal, ob in Rheinland-Pfalz oder Baden-Württemberg: Entscheidend ist, dass Ihr Eure Stimme nutzt und wählen geht. Dabei kann einem das Partei-Wirrwarr jedoch noch mehr Kopfschmerzen bereiten - schließlich will man der Partei seine Stimme geben, die am Ehesten für die eigenen Werte und Prinzipien einsteht. Mit dem Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung könnt Ihr spielerisch herausfinden, für was die jeweiligen Parteien einstehen und ob dies mit Euren Vorstellungen einhergeht. *Aber Achtung, der Wahl-O-Mat ist keine Wahlempfehlung, sondern ein Informationsangebot über Wahlen und Politik. Der Wahl-O-Mat kann Euch anhand Eurer eingegebenen Daten nur bei der Entscheidungsfindung helfen, jedoch handelt es sich bei allen Angaben lediglich um Empfehlungen. 

Macht hier direkt den Test für die Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz und findet heraus, welche Partei am ehesten zu Euch passt. 

*Der Wahl-O-Mat ist keine Wahlempfehlung, sondern ein Informationsangebot über Wahlen und Politik

 
Ihr seid fündig geworden? Dann beantragt am besten sofort die Briefwahl. Wie das geht, erklären wir Euch für beide Bundesländer im Einzelnen hier: