Wie reinige ich FFP2-Masken richtig? Und wie lange sollte ich sie am Stück überhaupt tragen? Wir zeigen Euch den richtigen Umgang mit medizinischen Masken und verraten Euch auch, woran Ihr Fake-Ware erkennt. 
Gesichtsmaske richtig reinigen

Credit: Unsplash.com

FFP2-Masken: Kann ich meine Maske reinigen und wiederverwerten? 
Die Pflicht zum Tragen von medizinischen Masken im öffentlichen Nahverkehr und in Geschäften ist bundesweit beschlossen. Viele von Euch fragen sich deshalb: Kann man FFP2-Masken überhaupt wiederverwenden? Schließlich sind die Modelle mit einem Preis von bis zu acht Euro pro Maske auf Dauer nicht günstig. Bei FFP2-Masken handelt es sich um Einwegprodukte. Als Schutzausrüstung für die Arbeitsumgebung sind sie ausgelegt für eine Acht-Stunden-Schicht. Für den privaten Bereich im Alltag kann die Maske allerdings auch öfter benutzt werden, etwa für den Einkauf oder die Fahrt zur Arbeit mit dem öffentlichen Nahverkehr. Zwischendurch sollte die Maske trocken gelagert und, wenn sie verschmutzt oder beschädigt ist, sofort ausgetauscht werden. "Von einer Reinigung im Backofen kann ich nur abraten", so André Siegl, Experte für Arbeits- und Gesundheitsschutz beim TÜV-Verband (VdTÜV). "Die Masken bestehen häufig aus hitzeempfindlichen Fasern, die den hohen Temperaturen im Backofen nicht standhalten. Eine Reinigung im Backofen senkt also das Schutzniveau und die freigesetzten Schadstoffe sind ungesund."

 Reinigungsmöglichkeiten 

Welche Möglichkeiten zum Reinigen der Masken gibt es also? Laut dem Vergleichsportal vergleich.org haben Träger von FFP2-Masken leider nicht allzu viele Möglichkeiten, ihre Masken zu reinigen:
FFP2-Masken halten Viren durch ein dicht gewebtes Material ab und weisen zudem eine elektrostatische Ladung auf. Daher ist es bei Optionen zur Wiederverwertung der Masken wichtig, dass sowohl die Viren auf der Maske entfernt werden als auch das Material unbeschädigt bleibt. Lässt man die Maske an der Luft trocknen, kann man sie nach 7 Tagen wiederverwenden. Die Virenlast wird dabei stark reduziert und das Material der Maske wird dabei kaum verändert. Zum Vergleich: Bei einer direkten Wiederverwendung der Maske ohne Behandlung reduziert sich die Virenlast kaum. Wichtig ist bei dieser Option, dass die Maske möglichst nicht in der Küche oder im Bad gelagert wird, da hier die Luftfeuchtigkeit erhöht ist und die Maske so ggf. nicht ordentlich durchtrocknet.
Wiederverwendung höchstens fünfmal: Grundsätzlich handelt es sich bei den FFP2-Masken um Einwegprodukte. Die Verwendbarkeit kann durch Trocknen an der Luft oder im Ofen ein wenig verlängert werden, doch spätestens nach fünf Trocknungszyklen sollte eine FFP2-Maske entsorgt werden.

 Auf keinen Fall solltet Ihr FFP2-Masken so reinigen 
Mikrowelle und Co. zum Reinigen nicht geeignet: Methoden wie die Reinigung im Kochtopf bzw. mit Wasserdampf, in der Mikrowelle, Wasch- oder Spülmaschine oder mit einer UV-Lampe beschädigen das Material der FFP2-Masken und sind daher nicht zu empfehlen. Von den teilweise kursierenden Methoden der Reinigung durch den Kochtopf bzw. mit Wasserdampf, in diversen Küchengeräten wie der Mikrowelle, Waschmaschine oder Spülmaschine oder auch mit einer UV-Lampe ist abzuraten. Diese beschädigen allesamt das Material der FFP2-Masken, sodass die Schutzwirkung nicht mehr gegeben ist. Bei einer "Desinfektion" in der Mikrowelle besteht zudem Brandgefahr, hierdurch kam es schon zu Anfang der Pandemie öfter zu Wohnungsbränden.
Ebenfalls sollte man die Maske nicht einfach so wiederverwenden, selbst wenn sie nach einer Durchfeuchtung bereits getrocknet ist. Denn auch auf einer trockenen Maske können sich noch Viren befinden, die Sie sonst einatmen könnten. Diese verschwinden erst nach der Trocknungszeit von 7 Tagen bei Raumluft.

Halbmaske FFP2-Maske

Credit: BfarM

 Wie lange sollte ich meine FFP2-Maske am Stück tragen? 
"Hier gilt die Sieben-Tage-Regel", erläutert Stephan Ludwig, Leiter des Instituts für molekulare Virologie der Uni Münster dem ZDF. Das bedeutet, dass der Träger seine Maske je einen Tag lang nutzen und dann eine Woche lang zur Seite legen sollte. In dieser Zeit kann die FFP2-Maske Luftgetrocknet werden, sodass sie noch einmal verwendet werden kann. "Nötig sind also sieben Masken pro Person; innerhalb einer Familie sollte nicht getauscht werden", so Ludwig gegenüber dem ZDF weiter. 

 Achtung vor gefälschten FFP2-Masken 
"In den vergangenen Monaten kamen wiederholt fehlerhafte FFP2-Masken mit gefälschten Kennzeichnungen in Umlauf", so TÜV-Verband Experte André Siegl. "Wenn die Filterleistung nicht den Anforderungen der Norm entspricht, kann das für den Träger unter Umständen durchaus gefährlich sein und eine Infektion zur Folge haben. Käufer sollten Wert auf eine zertifizierte Qualität legen und auf die korrekte Kennzeichnung achten." Wie Ihr gefälschte Produkte von echten unterscheiden könnt, erfahrt Ihr in diesem Artikel: