Der Anblick eines opulenten Feuerwerks wird uns 2020 wohl verwehrt bleiben. Genauso wie das Zünden von Raketen. Denn das ist dank der Pandemie in diesem Jahr an öffentlichen und belebten Plätzen verboten. Unter anderem aus diesem Grund verkaufen einige Baumärkte in diesem Jahr keinerlei Feuerwerkskörper mehr. Jetzt gab es ein grundsätzliches Verkaufsverbot für Pyrotechnik. 
 
Feuerwerk

Credit: Unsplash.com

 AKTUALISIERT AM 14.12.20 
Zum redaktionellen Zeitpunkt am 10.12. hatten sich Bund und Länder noch nicht auf ein allgemeines Verkaufsverbot von Pyrotechnik geeinigt. Diese Maßnahme existiert seit dem 13. Dezember. Dieser Artikel wurde daher angepasst und umgeschrieben. 

 

 Silvester 2020 wird anders als wir es kennen 
Der offizielle Verkaufsstart für Silvesterraketen wäre der 29.12.2020 gewesen. Die Bundesregierung beschloss jedoch bereits im November Einschränkungen für Silvester 2020. So ist es untersagt auf öffentlichen und belebten Plätzen, Straßen und Brücken Feuerwerkskörper zu zünden. Größere Ansammlungen vermeiden, Krankenhäuser entlasten: Darum geht es beim angedachten Böllerverbot zu Silvester. Seit dem Corona-Gipfel am 13. Dezember gibt es nun sogar ein allgemeines Veraufsverbot für Feuerwerkskörper, Böller und Co.
 
Feuerwerkskörper

Credit: BSR Agency/GettyImages

 Kein Feuerwerk 2020 
Wer noch Feuerwerkskörper aus vergangenen Jahren besitzt, darf diese ebenfalls nicht auf Straßen oder öffentlichen Plätzen zünden. "Am Silvestertag und Neujahrstag wird bundesweit ein An- und Versammlungsverbot umgesetzt. Darüber hinaus gilt ein Feuerwerksverbot auf durch die Kommunen zu definierenden publikumsträchtigen Plätzen. Der Verkauf von Pyrotechnik vor Silvester wird in diesem Jahr generell verboten und vom Zünden von Silvesterfeuerwerk generell dringend abgeraten, auch vor dem Hintergrund der hohen Verletzungsgefahr und der bereits enormen Belastung des Gesundheitssystems", zitierte die Bild am Sonntagvormittag aus der Beschlussvorlage.