Wie NDR, WDR und "Süddeutsche Zeitung" berichten, führt die Schufa derzeit einen Testlauf durch. Der Deal: Kontoeinsicht für eine bessere Bewertung. 
 
GettyImages-550983703.jpg

Credit: ullstein bild / GettyImages

 Kontoeinsicht für eine bessere Bewertung 
Wer eine Wohnung mieten oder einen Handyvertrag abschließen möchte, sollte Kreditwürdig sein. Herausfinden kann man das durch die Wirtschaftsauskunftei Schufa. Wer in der Schufa einen negativen Score aufweist, hat schlechte Chancen auf seine Traumwohnung. Um die eigene Bewertung zu verbessern, plant die Schufa momentan einen Testlauf für "CheckNow" mit Telefónica/O2-Kunden. "CheckNow" soll dazu dienen, Menschen mit einem schlechten Schufa-Score eine Chance auf eine bessere Bewertung zu geben. Voraussetzung hierfür ist allerdings die Einsicht in die Kontobewegungen. Datenschützer befürchten einen Nachteil für Verbraucher. Die Bedingung für den Blick auf den Kontoauszug ist natürlich, dass Verbraucher dem zustimmen müssen. Laut Informationen der tagesschau " sei 'CheckNow' zweckgebunden. Nur relevante Daten würden gesichtet und auch nur kurz gespeichert" werden. Tiemo Wölken ist SPD-Politiker und Mitglied des Europäischen Parlaments. Er bezeichnet die Pläne der Schufa als "unfassbar dreist". Außerdem ist sich Wölken sicher, dass mit dem Prinzip "mach' Dich finanziell nackig und bekomme eine bessere Bewertung" "Not und Hoffnung ausgenutzt werden, um die Einwilligung förmlich zu erzwingen". 

 Risiken und Vorlieben der Verbraucher werden offen gelegt 
O2-Kunden die in der "CheckNow"-Testphase ihre Einwillung zur Kontoeinsicht geben, tun dies allerdings nicht nur für einen Moment, sondern gebe ihre Zustimmung dazu, dass die Schufa "Daten aus Kontoauszügen für zwölf Monate speichern und daraus auch theoretisch eigene Produkte entwickeln" kann, so heißt es seitens "Süddeutsche Zeitung" (SZ). "Die Auskunftei soll dadurch noch besser in der Lage sein, die Zahlungsfähigkeit sowie Risiken und Vorlieben von Verbrauchern zu erfassen", so SZ.

Bankautomat

Credit: Unsplash.com

 Mit Einblick kennt die Schufa alle wichtigsten Lebensbereiche 
Im Klartext heißt das: Die Schufa weiß von Probanden wie viel Miete sie zahlen, wie oft sie im Jahr in den Urlaub fliegen, möglicherweise, ob sie krank sind - wenn monatliche Arztrechnungen abgebucht werden - oder ob sie ein Suchtproblem haben. Auch, welche Lebensmittel diejenigen kaufen und ob sie Wert auf gesunde Ernährung legen, kann ein Kontoauszug verraten. Jede Kontobewegung kann registriert und damit ein Bewegungsprofil erstellt werden. Die Schufa kennt durch "CheckNow" demnach alle wichtigen Lebensbereiche. Derzeit prüft das zuständige Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht die rechtliche Zulässigkeit dieser Schufa Dienstleistung.

Quellen:
Süddeutsche Zeitung
NDR
tagesschau