Wer bereits einen Organspende-Ausweis hat, trägt eine kleine, orangefarbene Karte bei sich. Die Jungen Helden wollen dies ändern und den Organspendeausweis zusätzlich ins digitale und moderne holen: als Wallpaper aufs Handy. 
Die Idee der jungen Helden? Den Organspendeausweis als Wallpaper aufs Smartphone legen

Credit: www.junge-helden.org

 Ausweis direkt auf dem Home-Display 
Vom Screensaver zum Lifesaver: Mache dein Handy jetzt zum digitalen Organspendeausweis, so die Idee des "Junge Helden e.V.", einer gemeinnützigen Organisation, die seit Jahren deutschlandweit insbesondere junge Menschen über Organspende aufklärt. Laut organspende-info stehen etwa 9.000 Menschen in Deutschland auf der Warteliste für ein Spenderorgan. Die meisten von ihnen warten auf eine Spenderniere. 2019 gab es bundesweit 932 Organspenderinnen und Organspender. Das entspricht 11,2 Organspenden je eine Million Einwohner. Mit Hilfe der kunstvollen Wallpapers, die den Inhalt des Organspendeausweises nun auf das Home-Display des eigenen Smartphones zaubern, könnte der Anreiz für junge Leute steigen. Die Idee zum Wandel ins digitale lieferte die Werbeagentur Jung von Matt. Bisher gab es den Organspendeausweis in Papierform oder als Karte, bei sich zu tragen, im Geldbeutel. Doch gerade die junge Zielgruppe geht heute eher noch ohne Geldbeutel, als ohne Smartphone aus dem Haus - das Handy, der beste Freund und Dauerbegleiter. Im Fall des Falles können Ärzte mit einem Klick aufs Smartphone direkt die nötigen Informationen über den Organspender erhalten - ohne den PIN desjenigen kennen oder lange nach einem Ausweis suchen zu müssen.

 Stylish und sinnvoll 
"Uns hat die Idee von Jung von Matt sofort überzeugt. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass sich der Bundestag Anfang des Jahres gegen die Widerspruchsregelung ausgesprochen und damit die Chance vertan hat, dass die Auseinandersetzung mit Organspende tatsächlich zur Regel wird. In den Tagen nach der Entscheidung haben wir unzählige E-Mails bekommen, viele Menschen äußerten sich entsetzt, traurig, enttäuscht und auch wütend über das Ergebnis. Diese Kampagne haben wir auch für sie gemacht. Mit den 'Life Saving Wallpapers' kann sich nun jeder für Organspende stark machen und ein sichtbares Statement setzen. Wir wollen zeigen, dass die Mehrheit der Bevölkerung dem Thema positiv gegenübersteht und damit denjenigen, die auf ein Organ warten, Hoffnung schenken, sowie den Spender*innen und deren Angehörigen voller Anerkennung und aus tiefstem Herzen danken“, so Angela Ipach, Mitbegründerin von Junge Helden e.V.

 Warum gibt es in Deutschland so wenige Organspender? 
Die Gründe für den Verzicht auf einen Organspendeausweis sind persönlich und individuell. Krankheit kann eine Rolle spielen, aber auch Angst. Jedoch ergaben Untersuchungen der Ärztekammer bereits 2018, dass auch die Krankenhäuser eine Mitschuld an der geringen Zahl der registrierten Organspender haben. Demnach werden potenzielle Spender zu selten erkannt und zu selten an die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) gemeldet. Die Untersuchung zeigte zudem riesige Differenzen unter den Krankenhäusern auf. So variierte der Anteil der realisierten Spenden in sechs untersuchten Unikliniken um das bis zu 20-Fache. "Manche Krankenhäuser kommen eindeutig nicht ihrer gesetzlichen Aufgabe nach, mögliche Organspender zu melden. Der Wille der Verstorbenen wird nicht umgesetzt", erklärt Dr. Kevin Schulte, Assistenzarzt der Klinik für Nieren- und Hochdruckerkrankungen des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein und Erstautor der Studie. Würden alle Kliniken das tun, könnte die Zahl der Organspender in Deutschland auf das Dreifache ansteigen, glaubt Schulte.

 So holt Ihr Euch den Ausweis aufs Handy 
Im Gegensatz zum Organspendeausweis in Papierform, der oftmals in Krankenhäuser oder Arztpraxen ausliegt, könnt Ihr Euch die Livesafer direkt zu Hause aufs Handy holen. Auf der Instagram-Seite der Jungen Helden warten etwa 60 Design-Highlights von Künstler, Illustratoren und Fotografen auf Euch. Diese sehen nicht nur bombastisch aus, sie beinhalten auch eine Tabelle, mit allen nötigen Informationen, die ein Organspender benötigt. Ihr sucht Euch jetzt ein Hintergrundfoto aus, das Euch gefällt und macht einen Screenshot davon. Anschließend könnt Ihr Eure Daten ganz einfach eintragen und Euer Display vom Screensaver zum Lifesaver verwandeln. Beim iPhone sind die entsprechenden Werkzeuge dafür direkt in die Screenshot-Funktion eingebaut, Android-Nutzer können Text auf Fotos unter anderem mit der Bearbeitungs-Funktion der Google-Fotos-App einfügen. Lebenretten kann so einfach sein ...