In Googles "Chrome Music Lab" können Musikinteressierte mit kleinen Browser-Spielen die Kunstform entdecken und über sie lernen. Mit dem "Song Maker" wurde die Seite nun mit einem spannenden Feature erweitert, mit dem jeder zum Komponisten werden kann.

Producer

Credit: Matt Collamer / Unsplash

Chrome Music Lab
Man könnte meinen, das Produzieren eigener Musik wäre stets mit einem gefühlt unendlich langen Lernprozess und unglaublich komplizierten, teuren Programmen verbunden - doch das stimmt gar nicht. Auf Googles Webseite des "Chrome Music Labs" können auch Kinder und Anfänger durch verschiedene kleine Sound-Experimente den schlummernden Mozart in sich entdecken und die Grundlagen der Musik spielerisch erlernen. Die neueste Addition zur Webseite ist der "Song Maker", mit dem man mithilfe der kinderleichten Bedienoberfläche sogar ganze Klingeltöne oder sogar Balladen komponieren kann - zumindest theoretisch. Der Name ist hier definitiv Programm.

 

Google Song Maker
So einfach war Song-Producing noch nie! Die erstellbaren Tracks bestehen dabei aus zwei Grundbausteinen: Einer Drum-Line und einer Melodie. Für beide Teile kann man zwischen mehreren Instrumenten-Sounds wählen und mittels der einfachen Schaltflächen eine einfache Musik-Loop, also eine Endlosschleife aus sieben Teilstücken, kreieren. Bei den Drums kann man dabei zwischen Kicks und Snares unterscheiden - für die melodischen Parts stehen einem acht verschiedene Tonhöhen zur Verfügung, die man mit bunten Kästchen befüllen kann.

Optional kann man sogar ein Mikrofon anschließen und sein Gesangstalent unter Beweis stellen. Am unteren Bildschrimrand befindet sich außerdem ein Tempo-Regler, mit dem man die BPM-Zahl seines Hits verändern kann. Für fortgeschrittenere Musiker gibt es zudem noch ein Einstellungsmenü mit Optionen für verschiedene Tonhöhen und mehr. Im Gegensatz zu professionellen Producer-Programmen, findet man sich in Googles "Song Maker" bereits nach wenigen Sekunden zurecht - so können auch weniger erfahrene Künstler die Welt der Musik entdecken, ohne dabei an überkomplizierten Programmen den Spaß zu verlieren. Jeder Song lässt sich zudem speichern, sodass man ihn mit einem Link auch seinen Freunden zeigen oder auf Facebook und Co. teilen kann. Falls auch Du Deine Producer-Künste unter Beweis stellen willst, kannst Du den "Song Maker" völlig kostenlos auf der Google-Webseite ausprobieren. Für den Spaß benötigst Du lediglich einen Browser - ob Du nun lieber Deinen Laptop oder Dein Smartphone zum Instrument umwandeln willst, bleibt vollkommen Dir überlassen. Wer besonders mutig ist, kann auch mehrere Tabs gleichzeitig öffnen und eine richtige Sonate komponieren - der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.