Musik bringt Menschen nicht nur zusammen, sie löst auch unglaublich viele Emotionen aus. Ob Freude oder Trauer, gewisse Sounds berauschen die Sinne und dringen tief in die Gefühlswelt ein. Diese besonderen Erlebnisse sollen auch Gehörlosen nicht vorenthalten bleiben - um Musik ebenso fühlen zu können, entwickelte das Label "CuteCitcuit" ein interaktives Sound Shirt. 

Counselling_pixabay.jpg

Credit: Counselling / Pixabay

Durch Kleidung Musik erleben
Musik geht unter die Haut und ruft bestimmte Gefühle hervor. Das weiß jeder, der Musik hören kann - doch leider wird diese Sinneswahrnehmung nicht jedem gewährt. Um dieses Ungleichgewicht auszugleichen und auch gehörlosen Menschen die Möglichkeit, Musik zu erleben, bieten zu können, entwickelte das internationale Fashion-Label "CuteCircuit" ein interaktives Shirt, das Töne durch Vibration und Licht wiedergibt. Das "Sound Shirt" lässt den Träger Klänge über die Haut wahrnehmen. Die kreativen Köpfe des Londoner Unternehmens, Francesca Rosella und Ryan Genz, die bereits seit 2004 an außergewöhnlichen Kleidungsstücken arbeiten, übertrafen sich mit dem "Sound Shirt" selbst. Stars greifen gerne auf die Kreationen des Labels zurück, das hochpreisige Accessoires und Kleidungsstücke anbietet, die auf den ersten Blick völlig normal aussehen - doch kleine LEDs lassen die Kreationen atemberaubend funkeln. Tolle Idee, aber bei weitem nicht so revolutionierend wie das "Sound Shirt". 

Zahlreiche Anfragen
Direkt nach der Entwicklung des Prototypen, die etwa sechs Monate gedauert hat, war klar: Das "Sound Shirt" funktioniert und die Nachfrage ist riesig. Besonders nach Veröffentlichung eines Imagefilms des Fashion-Unternehmens, der unter der Regie der Werbeagentur Jung von Matt (JvM) für Aufsehen sorgte. Kassandra Wedel, Weltmeisterin im Hip-Hop-Tanz, Schauspielerin (u.a. "Tatort") und Profi-Tänzerin ist seit ihrer Kindheit gehörlos - im Rahmen des Werbefilms durfte die 33-jährige das einzigartige Shirt tragen. Im Publikum sitzend verfolgte sie so die Darbietung der jungen Symphoniker Hamburg. Sobald die Musik einsetzt, beginnt das futuristisch anmutende Oberteil zu leuchten und die aufgezeichneten Schallwellen an den Träger zu übermitteln.
 

Futuristische Optik
16 Vibratoren, die in dem Shirt verarbeitet wurden übermitteln die Klänge der Musiker, die eine Software vorab eingefahren und an das Kleidungsstück übermittelt hat - so kann etwa Kassandra fühlen, aus welcher Richtung des Konzertsaals der Bass kommt. Je nach Intensität der Musik, verstärkt sich die Vibration. Auch feinste Violinenstriche konnten die Testpersonen fühlen. Die Gesichter der Gehörlosen, die im Video zu sehen sind, sprechen Bände. Roswita Rother, die die Wirkung des Shirts ebenfalls erleben durfte, teilt in einem Interview, das die jungen Symphoniker veröffentlicht haben, mit, dass diese Erfahrung vergleichbar wäre, als würde man neben einer lauten Box stehen und die volle Wucht der Musik auf dem Körper spüren. 

So schön die Idee ist, so schwierig gestaltet sich anscheinend die Massenproduktion - wenn auch die Nachfrage enorm ist: Bis heute steht das "Sound Shirt" ausschließlich Konzertbesuchern der jungen Symphoniker Hamburg zur Verfügung.