Wie aus dem “DEKRA Gebrauchtwagenreport 2018” hervorgeht, weisen vor allem Fahrzeuge von deutschen Automobilherstellern weniger Mängel auf und sind besonders verlässlich.
 
Audi

Credit: Mattia Righetti / Unsplash

Audi A6 ist der Gesamtsieger
Nicht nur der TÜV oder GTÜ verwerten ausgewertete Daten der Hauptuntersuchungen (HU) von Fahrzeugen, welche vorgeführt wurden. Auch die DEKRA trägt jedes Jahr ihre Ergebnisse zusammen und veröffentlicht im zwölfmonatigen Abschnitt sogenannte “Gebrauchtwagen-Reporte”. Laut der im Jahr 1925 gegründeten, deutschen und weltweit eine der führenden Prüfgesellschaften wurden auch für die aktuelle Liste rund 15 Millionen Daten von HUs ausgewertet, gebrauchtwagenrelevante Mängel wurden für diesen Report unter die Lupe genommen und brachten ans Tageslicht, welches Automobil aktuell am zuverlässigsten ist.

Bei allen Autos über eine Laufleistung bis 150 000 Kilometer konnte der Audi A6 am meisten Punkten und ging als Gesamtsieger hervor. Bereits in 2017 und 2016 konnte sich der schicke Flitzer den Titel sichern und wies die wenigsten Mängel auf. Das Fazit der Prüfer: “Audi erobert mit dem kleinsten Familienmitglied mit typischer Audi-Qualität den Spitzenplatz in der Fahrzeugklasse Mini/Kleinwagen.”

Auf den nächsten Rängen konnten sich die Fahrzeuge von Mercedes wiederfinden. Der Geländewagen der M-Klasse/GLE sicherte sich demnach Platz zwei und ist dicht gefolgt von den Vans der B-Klasse Autos.

“Mängel, die vor allem dem Halter zuzurechnen sind – wie zum Beispiel verschlissene Wischerblätter, abgefahrene Reifen oder unzulässige Veränderungen am Fahrzeug - fließen dagegen nicht in die Statistik ein”, betonte die Prüforganisation in ihrem Report.

Auto

Credit: Evgeny Tchebotarev / Unsplash

Neuwagen wurden nicht bemessen
Solltest Du nun einen brandaktuellen Neuwagen besitzen und Dich wundern, warum dieser gar nicht erst aufgefasst wurde, können wir Dich beruhigen: Fahrzeuge, welcher in den letzten drei Jahren kreiert wurden, haben ein komplett anderes Ranking der DEKRA bekommen. Dazu erklärte die Prüfgesellschaft: “Bei diesen Fahrzeugen schlagen verschiedene Einflussfaktoren stark zu Buche, die eine Bewertung, wie der Report sie ansonsten vornimmt, schwierig machen: So werden die neuen Fahrzeuge von Haltern und Werkstätten oft anders behandelt als ältere Gebrauchtwagen. Zudem gibt es vermehrt Aktionen der Hersteller für ihre Vertragswerkstätten, die die Mängelquoten reduzieren sollen. Das schränkt die Aussagekraft der HU-Statistik über die Qualität des Fahrzeugs ein.”

Falls Du Deinen eigenen Wagen checken und sehen möchtest, wie er im Test abgeschnitten hat, kannst Du Dich HIER hineinklicken.