Die Ausstrahlung der letzten Staffel "Gossip Girl" ist sechs Jahre her und sorgt dennoch immer noch für Begeisterung bei Fans. Die Geheimnisse rund um die New Yorker High Society Clique sind jedoch immer noch nicht alle gelüftet - aus diesem Grund sollen sich die Produzenten der TV-Serie nun dazu entschieden haben, "Serena", "Blair" und Co. auf die große Leinwand zu bringen. 
Gossip Girl FF
Credit: Scott Wintrow/GettyImages

Ohne Ed Westwick? 
Drama, Liebe und viele Geheimnisse: Das sind die Zutaten, die eine Erfolgsserie ausmachen. Fügt man noch einen Hauch High Society, Geld und Macht hinzu, macht das die beliebteste Jugend Dramedy der Welt: "Gossip Girl". Fans der Serie, die von 2007 bis 2012 ausgestrahlt wurde, durften Teil der Rich Kids von New York City sein und hautnah alle Intrigen miterleben, die sich die gelangweilten Shoppaholic-Teens ausdachten, um ein bisschen Abwechslung in den Schicki-Micki-Alltag zu bekommen. Sechs Jahre liegt das Staffelfinale nun zurück - aus den einstigen 'Zahnspangetragenden "Gossip Girl"-Suchtern sind Erwachsene geworden. Doch die freuen sich noch immer, wenn es gute Nachrichten rund um "Serena van der Woodsen" oder "Blair Waldorf" gibt. Eine dieser guten Nachrichten, die derzeit die Gerüchteküche brodeln lässt: "Gossip Girl" soll wie "Sex And The City" den Sprung von der Mattscheibe auf die Kinoleinwand geschafft haben - angeblich wird derzeit an einem Film zur Serie gearbeitet. Doch wie bei jeder guten Nachricht, schwingt auch hier eine schlechte mit: Hauptcharakter Ed Westwick, der den "Chuck Bass" mimte, soll angeblich nicht mit an Bord sein. Grund hierfür sei der Vorwurf des sexuellen Missbrauchs, der gegen den Schauspieler erhoben wurde. 

Blake Lively und Leighton Meester
Credit: Scott Gries/GettyImages

Hoffen und Bangen 
Ein namentlich nicht genannter und nicht weiter bekannter Insider soll diese Behauptungen in den Raum geschmissen haben. Auch will der Unbekannte wissen, dass unter anderem Leighton Meester ("Blair Waldorf"), Chace Crawford ("Nate Archibald"), Jessica Szohr ("Vanessa Abrams") und Sebastian Stan ("Carter Baizen") ihr Interesse an einer Kino-Reunion bekundet haben wollen. Neben Ed Westwick sollen auch Blake Lively, die das It-Girl "Serena van der Woodsen" darstellte und Penn Badgley ("Dan Humphrey") zu den Wackelkandidaten gehören, die nicht sicher bei einer Kinoversion des TV-Hits dabei sind. XoXo