Profi-Schnüffler aufgepasst: Wir zeigen Dir, wie Du in feinster Sherlock-Holmes-Manier herausfindest, ob Dich eine bestimmte Person auf Facebook blockiert hat.

Facebook blockiert

Credit: Thought Catalog / Unsplash

Blockiert
Nicht jede Freundschaft ist für die Ewigkeit bestimmt - bei Facebook-Bekanntschaften ist die Zeitspanne wahrscheinlich nochmal kürzer. Verstreitet man sich einmal, kann es schnell in einem Block enden. Du wirst hierbei vollständig vom Social-Media-Leben der Person ausgeschlossen, kannst dessen Chronik und Bilder nicht mehr betrachten und ihr auch keine Nachrichten schicken. Der Blockierte bekommt von diesem virtuellen Schlussstrich dabei nicht einmal etwas mit. Trotz unzähliger Einstellungs-Menüs ist es bei Facebook nämlich nicht möglich, zu sehen, von wem man auf der Plattform den Laufpass bekommen hat. Mit einer Prise feinster Detektiv-Arbeit kannst Du dies allerdings dennoch herausfinden. Wir zeigen Dir Schritt für Schritt, wie es funktioniert - nach dieser wilden Recherche wäre auch Sherlock Holmes sicher stolz auf Dich.

Facebook App

Credit: Thought Catalog / Unsplash

1. Die einfache Suche
Etwas googeln kann jeder. Dieses Skill-Set lässt sich aber auch genauso gut auf Facebook übertragen. Gib hierfür einfach den Namen des potenziellen Blockierers in der Suchleiste des sozialen Netzwerks am oberen Bildschirmrand ein. Wurdest Du von jemandem gesperrt, wird die betroffene Person hier nicht mehr aufzufinden sein. Allerdings kann derselbe Effekt auch durch eine einfache Namensänderung entstehen. Um endgültige Klarheit zu erlangen, sind demnach noch weitere Schritte nötig.

Facebook Macbook

Credit: Tim Bennett / Unsplash

2. Die Vergangenheit recherchieren 
Wirst Du von jemandem blockiert, wird der Name der Person in Eurem bisherigen Facebook-Chatverlauf schwarz angezeigt und ist nicht mehr klickbar. Willst Du eine neue Nachricht verfassen, erhältst Du außerdem folgende Fehlermeldung: "Du kannst nicht auf diese Unterhaltung antworten". All diese Umstände könnten allerdings auch dadurch entstanden sein, dass sich der Verdächtige von der Plattform abgemeldet und sein Profil gelöscht hat. Um auch diese Möglichkeit ebenfalls ausschließen zu können, musst Du also noch eine allerletzte Maßnahme treffen.

Facebook

Credit: John Schnobrich / Unsplash

3. Einen Ermittlungspartner hinzuziehen
Jeder gute Detektiv braucht einen Partner! Sherlock Holmes hat Dr. John H. Watson, Magnum hat seinen roten Ferrari und Miss Marple hat äh... bestimmt auch jemanden. Um den Fall des Blockierers endgültig zu lösen, benötigst Du ebenfalls einen Verbündeten - besser gesagt, eine Person, die auch mit dem Verdächtigen auf Facebook befreundet ist. Von seinem Profil aus wiederholt Ihr dann die oberen zwei Schritte und prüft, ob Ihr dasselbe Ergebnis vorfindet wie zuvor. Das Ganze kannst Du natürlich mit beliebig vielen Freunden wiederholen, um auch vollständig sicher zu sein. Deutet alles auf einen Block hin, solltest Du mit der betroffenen Person vielleicht einfach mal persönlich über das Problem sprechen.

 Wichtiger Tipp:  Keine App kann Dir bestätigen, ob Dich jemand blockiert hat. Von derartigen dubiosen Anwendungen solltest Du deshalb unbedingt Abstand halten. Den Entwicklern geht es dabei lediglich um das Erschleichen Deiner persönlichen Daten. Gute, alte Detektiv-Arbeit kann man eben nicht ersetzen.