US-Model Lauren Wasser verliert wegen eines Tampons beide Beine

von bigFM Staff / 03.01.2018 - 13:10

“Es war die schlimmste Zeit in meinem Leben”

In einem bewegenden Interview für die “StyleLikeU"-Reihe erklärte das Model, wie und warum sie ins künstliche Koma versetzt wurde, bereits ein Bein amputiert bekam und was ein einfacher Tampon damit zu tun hat.

 

“Es war die schlimmste Zeit in meinem Leben”
Lauren Wasser ist eine bildhübsche US-amerikanische Frau, welche das Leben eines Superstars lebte, als Model um die Welt jettete und sich jeden Traum erfüllen konnte. Vor fünf Jahren hingegen veränderte sich ihr Leben drastisch, sie wurde am 3. Oktober 2012 bewusstlos mit Fieber in ihrem Apartment aufgefunden und musste ins künstliche Koma versetzt werden. Auch nach einigen Maßnahmen von Experten wurde ihren Eltern erklärt, dass es Lauren nicht überleben würde und man schon einmal ihre Beerdigung organisieren wollte. Doch wie ein Wunder blieb das Model hartnäckig, ihr Körper versuchte gegen eine bakterielle Infektion anzukämpfen. Ihr Gesundheitszustand hingegen blieb nicht stabil, ihre Nieren versagten schließlich komplett, sie erlitt einen Herzinfarkt, ihre Hände und Füße waren von Wundbrand befallen und man musste ihr schließlich das rechte Bein unterhalb des Knies amputieren. Warum war die eigentlich sportliche damals 24-Jährige erkrankt? Und was hat ein einfacher Tampon damit zutun?

Genau diese eben gestellten Fragen beantwortete Wasser im neuesten bewegenden Interview für die “StyleLikeU"-Reihe und sprach über die “schlimmste Zeit” in ihrem Leben: “Ich hatte meine Tage, habe mir Tampons im Drogeriemarkt um die Ecke gekauft und hatte normale Symptome einer Grippe. Ich habe mich dann dazu entschieden, zu der Geburtstagsparty meiner Freundin zu gehen. Dort angekommen hat mich jeder angeschaut und mir gesagt, wie schlecht ich doch aussehe. Also bin ich selbst zu meinem Apartment gefahren und wollte nur noch schlafen. Das nächste, an was ich mich erinnern kann, war mein blinder Cocker Spaniel, welcher auf meiner Brust gesessen und gebellt hat. Im selben Moment habe ich jemanden an der Tür gehört, es war die Polizei. Ich wusste nicht, was die Beamten von mir wollten. Es war ein Officer, er kam hinein und überall lag Kot meines Hundes herum. Ich wusste nicht, wie spät es war, was überhaupt los war.”

Nachdem der Polizist ihr Apartment verlassen hatte, rief sie ihre Mutter an, welche sich Sorgen gemacht hatte. Lauren hingegen wollte einfach nur schlafen, verlor schließlich das Bewusstsein und beantwortete keine eingehenden Anrufe. Ihre Mutter hatte im Anschluss den Notarzt verständigt, welche mit einem Einsatzkommando in ihre Wohnung eingebrochen waren und sie leblos auf dem Boden fanden.

Im Krankenhaus fand man heraus, dass das Model am toxisches Schocksyndrom (TSS) litt, weil sie einen Tampon zu lange in ihrem Körper ließ. Die daraus resultierende bakterielle Infektion führte zu einem Herzinfarkt und Nierenversagen. Im Anschluss musste man der damals 24-Jährigen das rechte Bein unterhalb des Knies amputieren und gab ihr eine 50/50-Chance, dass sie das andere Bein behalten könnte.

Schlechtes Zeichen
Fünf Jahre später hat Lauren Wasser ein Geschwür an ihrem linken Bein und weiß, dass auch dieses amputiert werden muss. “Ich habe jeden Tag entsetzliche Schmerzen und es ist fast unerträglich, zu laufen. Vor allem aber werde ich jedes Mal, wenn ich den Fernseher einschalte, wütend. In den Werbeclips für Tampons sieht man immer nur junge, glückliche Mädchen, die in Bikinis den Strand entlang laufen oder eine Rutsche herunter rutschen. Die Gefahren werden total verharmlost. Es gibt einfach keine Warnung, dass man sich durch ihre Produkte eine bakterielle Infektion einfange oder sterben kann. Das alles kann in nur fünf Minuten passieren. Wir brauchen eine Aufklärung.”

Mittlerweile kämpft sie für die Rechte der Frau und setzt sich für andere Mädchen ein, welche ebenfalls am TSS erkrankt waren, nachdem ein eingeführter Tampon eine solche Reaktion ausgelöst hatte. Auch mit der Tatsache, dass man ihr bald ihr linkes Bein amputieren muss, sie bereits alle fünf Zehen und einen Teil der Ferne verlor, hat sich Lauren Wasser abgefunden. Statt traurig daheim zu sitzen, möchte sie nun anderen Frauen mit ihrer tragischen Geschichte Mut machen, modelt auch weiterhin und versucht ihr Leben zu genießen.

Was ist TSS überhaupt?
TSS ist die Abkürzung für das toxische Schocksyndrom, welches durch Tampons in Kombination mit einer bestimmten Bakterienart, welche 20 Prozent der Bevölkerung in sich tragen, ausgelöst wird. Hohes Fieber (39 °C oder mehr), Erbrechen, Durchfall, Kopfschmerzen, Halsschmerzen, Schwindelgefühl und Ohnmacht, Muskelschmerzen und ein sonnenbrand-ähnlicher Hautausschlag sind die Folge. Sollten diese Symptome nicht behandelt werden, können sie Nierenversagen, einen Herzinfarkt und schließlich den Tod mit sich bringen. Jährlich erkranken allein in Deutschland rund 410 Personen am TSS.