Die einen lieben es, die anderen verweigern es jedes Jahr: Das Schmücken der Wohnung zur Weihnachtszeit. Dabei ist genau diese Tradition Balsam für die Seele.
Weihnachtsdekoration

Credit: Arun Kuchibhotla / Unsplash

Oh, Du Fröhliche
In der Adventszeit gibt es kaum etwas schöneres, als nach einem langen Arbeitstag nach Hause zu kommen, die Türe auf zu schließen, den Duft von Mandarinen und Zimt in der Nase zu vernehmen und sich eingekuschelt bei einer Tasse Tee von warmem, wohligem Licht entspannen zu lassen. Weihnachten versprüht jedes Jahr aufs Neue ein magisches Flair, das besonders in dekorierten Wohnungen zum Leben erweckt wird. Ein paar Tannenzweige hier, eine Lichterkette und Kugeln dort - fertig ist das Weihnachts-Wohlfühl-Feeling in den eigenen vier Wänden. Und das ist auch gut so - denn wer dekoriert, ist Psychologen nach glücklicher als jene, die sich dem Weihnachtsfieber entziehen wollen. Woran liegt das?

Weihnachtsdekoration Baum

Credit: Toni Cuenca / Unsplash

Gefühle und Erinnerungen erwecken 
Das Zauberwort lautet Kindheit. Dekorierte und geschmückte Wohnungen versetzen ihre Bewohner dank der heimeligen und warmen Atmosphäre in die Kindheit zurück. Die Dekorationselemente, Kerzen, Düfte und das Herrichten des Weihnachtsbaum sorgen für Entspannung. Alleine beim Anbringen der Kugeln an den Baum vergisst der Mensch den stressigen Alltag um sich herum - der Fokus liegt allein auf dem Baum. Alle Sorgen verschwinden hinter Lametta, Sternen und Co. - das klingt vielleicht kitschig, ist aber tatsächlich eine Methode, die zu absoluter Zufriedenheit und Glückseligkeit führen kann. Und das binnen weniger Minuten und mit einem netten Nebeneffekt: Die Wohnung erstrahlt als Winter-Wonder-Land und läutet die besinnliche Zeit ein.