Der weltweit gefeierte Scherzkeks versucht seit seiner Jugend gegen seine innere Stimme anzukämpfen und gesteht im Interview, dass er nur manchmal glücklich sei.
 
Jim Carrey

Credit: Phillip Faraone / GettyImages

Schauspieler ist erschöpft
Jim Carrey ist einer der wenigen Hollywoodstars, welche bereits seit mehreren Jahrzehnten Kinozuschauer zum Lachen bringt. Für seine schauspielerischen Leistungen in Die Truman-Show und Der Mondmann gewann er jeweils einen Golden Globe Award und begeisterte ebenfalls in Filmen wie Die Maske, Dumm und Dümmer und Bruce Allmächtig.

Der 55-Jährige selbst hat momentan jedoch nicht viel zu Lachen in seinem Leben. Nachdem sich seine damalige On-Off-Freundin Cathriona White im September 2015 das Leben genommen hatte, wurde er von ihren Hinterbliebenen verklagt und muss sich bereits im Januar 2018 vor Gericht zur Tragödie verantworten. Doch nicht nur dieses Ereignis prägte Carrey: Auch die Tatsache, dass er damals die Schule abbrechen und arbeiten gehen musste, damit er seine kranke Mutter und seinen arbeitsloser Vater finanziell unterstützen konnte, ließ ihn psychisch in ein Loch fallen.

Manchmal komme ich von der Straße ab, nehme die Abfahrt in eine schlechte Gegend und bleibe dort für eine gewisse Zeit - normalerweise aber nicht für lange, erklärte Jim im Interview mit den i-News, gestand, dass er ebenfalls starke Medikamente nehmen musste und fügte hinzu, dass er nur manchmal glücklich sei.

Doch die schlimmste Phase habe ich überstanden. Es zieht mich nicht mehr total runter. Das tat es für viele viele Jahre. Doch sollte es jetzt regnen, dann regnet es eben, doch der Regen hält nicht für immer an.

Die Liebe zur Malerei soll ihn schließlich dazu bewegt haben, wieder einen Sinn in seinem Leben zu sehen. Hier kannst Du Dir einmal genauer anschauen, wie talentiert der 55-Jährige doch ist:

Du bist nicht allein
Alleine in Deutschland gibt es zur Zeit mehr als fünf Millionen Bundesbürger, welche unter einer behandlungsbedürftigen Depressionen leiden. Die Stiftung Deutsche Depressionshilfe" steht jeder Person mit Rat und Tat zur Seite, erklärt, dass niemand alleine ist und es immer einen Ausweg gibt und man über seine Probleme sprechen sollte.

Hier geht's zu weiteren Informationen: Stiftung Deutsche Depressionshilfe"