Forscher des "Massachusetts General Hospital" haben herausgefunden, dass Menschen mit veganer Ernährung im Durchschnitt eine höhere Lebenserwartung haben als Personen, die gerne zu Fleisch- und Milchprodukten greifen.

vegan ff

Credit: Free-Photos/Pixabay

Immer mehr Veganer
Tatsächlich sollen sich laut dem Veganer- und Vegetarier- Verband "VEBU" schon 1,3 Millionen Deutsche rein pflanzlich ernähren. Das sind fast zwei Prozent der gesamten Bevölkerung. Deshalb springen wohl auch immer mehr Lebensmittelproduzenten auf den Zug der veganen Ernährung auf – sei es die populäre "Ben & Jerry's"-Eiscreme, die nun auch alternativ ganz ohne Milch erhältlich ist oder die Fast-Food-Kette "McDonald's", die in einigen Ländern Burger ohne tierische Inhaltsstoffe anbietet. Dem veganen Lifestyle werden einige gesundheitliche Vorteile nachgesagt – laut einer Studie des US-amerikanischen "Masacusetts General Hospital" soll er demnach sogar das Leben verlängern!

veganes Produkt

Credit: Stephen Lovekin/GettyImages

Jahrzehntelange Forschung
Die Forscher des "Masacusetts General Hospital" wollten anhand von 130.000 Probanden herausfinden, ob sich eine vegane Ernährung positiv auf die Lebenserwartung eines Menschen auswirken kann. Dafür haben die Wissenschaftler Aufzeichnungen über die Gesundheit und die Essensgewohnheiten der Teilnehmer gemacht, um diese über 30 Jahre hinweg miteinander vergleichen zu können. Indikatoren für die Untersuchung waren bestimmte Proteine, die man mit pflanzlicher oder tierischer Nahrung aufnimmt und die das Risiko auf tödliche Krankheiten entweder reduzieren oder steigern können.

veganer Burger
Credit: LibbyandMarcelcom/Pixabay

Pflanzliche vs. Tierische Proteine
So fanden die Forscher heraus, dass erhöhte Mengen tierischer Proteine in der Ernährung die Möglichkeit, unter einer tödlichen Krankheit zu leiden, um ganze zehn Prozent erhöhen würden. Des Weiteren fanden die Wissenschaftler heraus, dass eine Umstellung der Ernährung einen positiven Effekt auf die Gesundheit der Probanden hatte – Teilnehmer, die Eiweiß gemieden hatten und stattdessen auf pflanzliche Alternativen umgestiegen sind, konnten wiederum das Risiko auf eine tödliche Krankheit um ganze 19 Prozent verringern.

stop eating animals
Credit: Simon Matzinger/Unsplash

Das Ergebnis
"Das Ergebnis der Studie legt nahe, dass Menschen sich überlegen sollten, mehr pflanzliche als tierische Proteine zu sich zu nehmen. Wer nicht völlig auf tierische Produkte verzichten will - Fisch oder Hühnchen sind wohl die bessere Wahl", empfiehlt der federführende Autor der Studie, Mingyang Song, in der britischen Zeitung "The Independent". Allerdings gilt bei der Interpretation der Ergebnisse zu beachten, dass auch andere Faktoren wie der Alkoholkonsum oder auch der soziale Status eines Menschen die Lebenserwartung beeinflussen können.