Verbote, Regeln und eine schlechte Bezahlung: Würdest Du so viel Stress für 45.000 Dollar auf Dich nehmen?
 
Kim Kardashian

Credit: Bauer-Griffin / GettyImages

Baby Nummer drei
Kanye West und Kim Kardashian haben sich im April 2012 kennen und lieben gelernt. 14 Monate später erblickte Tochter North West das Licht der Welt, gefolgt von Sohnemann Saint West, welcher im Dezember 2015 geboren wurde.

Gerne hätte der Reality-TV-Star noch weiteren Nachwuchs, erkrankte jedoch an Placenta Accreta und darf dank ihrer Störung der Plazentahaftung, bei der die Plazenta mit der Gebärmuttermuskulatur verwachsen ist, keine eigenen Kinder mehr bekommen. Also entschieden sich die Kardashian-Wests dazu, eine Leihmutter zu engagieren und suchten in den vergangenen Monaten tatkräftig nach der passenden US-Amerikanerin.

“Die gesamte Familie ist überglücklich. Kim hat seit Monaten nach einer Leihmutter gesucht, bis sie vor Kurzem dann die perfekte Kandidatin gefunden hat”, erklärte ein Insider gegenüber dem “People”-Magazin und fügte ebenfalls hinzu, dass sie für Baby Nummer drei der Leihmutter rund 45.000 Dollar zahlen werden. Dieses Geld hingegen ist nicht leicht verdient, so muss sich die Dame an bestimmte Regeln halten, wie eine weitere Quelle verriet.

“Sie wollen, das alles perfekt ist. Das Baby soll extrem gesund sein. Sie wollen keine Art von Komplikationen und Kim stellte einen Plan über eine ideale Ernährung und eine Diät auf, sodass jeder weiß, was das Baby konsumiert bevor es geboren wird.”

Ebenfalls darf die Leihmutter von KimYe nur Wasser und ein entkoffeiniertes Getränk am Tag zu sich nehmen, auf Softdrinks muss komplett verzichtet werden. Auch muss sich die Dame von Whirlpools und Saunen fernhalten, darf weder rohen Fisch verspeisen, sich die Haare färben oder mit Zigaretten in Berührung kommen - damit ist natürlich auch das passive Rauchen gemeint.

Würdest Du so wenig Kohle und so viel Stress auf Dich nehmen, nur um nach neun Monaten 45.000 Dollar mit nach Hause nehmen zu dürfen?