Diese Championate haben im wahrsten Sinne des Wortes ein Steckenpferd für diesen Sport.
 
 

A post shared by OZY (@ozy) on

Darüber lacht das Internet
“Hobby Horsing” ist ein bizarrer neuer Trend der skandinavische Länder wie Finnland gerade im Sturm erobert, in dem junge Mädchen und Teenager Shows im Pferdespringreiten nachstellen. Doch dabei benutzen sie keine echten Pferde. Hobbyhorse-Enthusiasten spannen einen gefüllten Pferdekopf aus Stoff auf einen Holzstab und “reiten” dann in einer Arena herum. So hoffen sie die Kampfrichter mit ihrer kunstvollen Beinarbeit, ihren beeindruckenden Springfähigkeiten und ihrer grazilen Haltung zu beeindrucken.

Alleine in Finnland konkurrieren über 10.000 Teilnehmer in Disziplinen wie Dressur, Springen und anderen traditionellen Reitveranstaltungen. Und das alles auf einem Steckenpferd.

Wahre Hingabe
Die Reiter haben sich im Übrigen nicht nur während ihren Shows zu ihrem Sport verpflichtet. Wie bei einem richtigen Pferd werden die Steckenpferde aus Holz “gefüttert”, “zurecht gemacht”, “gepflegt”, liebevoll “geschmückt” und abends in ihre Stallbox “zum Schlafen gelegt”.

Die besten Reiter Finnlands werden am 23. April 2017 um den nationalen Titel bei den alljährlichen Hobbyhorse-Meisterschaften in Helsinki konkurrieren. Ein echt verrücktes Hobby!