Fans von tätowierten, bärtigen Männern haben sicherlich schon von Model Kevin Creekman, besser bekannt als The Creekman, gehört.
 
 

Not the best skin type for this weather... At least I can't get any visible tan lines Photo: @harrisdaveyphoto

A post shared by KEVIN CREEKMAN (@thecreekman) on

Extremer Wandel
Auf den ersten Blick sieht Kevin Creekman aus Köln wie ein ganz normales, alternatives Model mit kunstvollen und aufwendigen Tattoos aus. Doch die Bedeutung seiner Körperbemalung ist alles andere als oberflächlich. Denn der heutige Star auf Instagram war nicht immer so beliebt, wie er der britischen “Metro” in einem Interview erzählte.

Keine einfache Jugend
“Ich war schon immer übergewichtig”, erinnerte sich Kevin zurück und erklärte, dass er im Alter von zehn Jahren mit Dehnungsstreifen zu kämpfen hatte. “Mit 18 Jahren wog ich dann über 150 Kilogramm. Ich wurde oft gemobbt und mein Sozialleben bestand aus ‘World of Warcraft’. Selbst unzählige Diäten haben nichts gebracht.”

Irgendwann fanden er und ein gemeinsamer Kumpel dann doch die nötige Motivation zum Abnehmen. So kämpfte Kevin sich mit viel Sport und einer ausgewogenen Ernährung durch und erreichte viele Monate später - und sage und schreibe 80 Kilogramm leichter - sein Traumgewicht. Doch leider konnte der unglaubliche Gewichtsverlust alleine das kaputte Selbstbild des jungen Mannes nicht reparieren.

 

Discern depressing places as an inspiration, not as an distraction. Photo: @buon_buon

A post shared by KEVIN CREEKMAN (@thecreekman) on

Krasse Veränderungen
Deswegen entschied sich Kevin die überschüssige Haut entfernen zu lassen. Diese Operationen hinterließen große Narben auf Brust, Bauch und Rücken. "Ich fühlte mich nicht gerade selbstbewusst", sagte er. “Ich will mein Hemd ausziehen können ohne anderen Leuten von meiner Abnehmgeschichte zu erzählen. Um ein neues Leben zu beginnen, wollte ich meine Narben überdecken und so mit der Vergangenheit abschließen.”

Eine wahrlich inspirierende Story
So fand Kevin in den Tätowierungen eine Lösung, die für ihn funktionierte und ihm das wohlverdiente Stückchen Selbstbewusstsein schenkte, auf welches er so lange hingearbeitet hat. Auf YouTube erzählt Kevin seine ganze Geschichte und teilt dabei Bilder von vor und nach seinen Operationen und seinen Tattooterminen.