"Was zum Naschen, was zum Spielen, was zum Freuen": Das Ü-Ei begeistert seit Jahrzehnten Groß und Klein.Doch warum sehen die Eier im Ei eigentlich aus wie süße Minions? Die Farbwahl der Spielzeug-Gehäuse hat tatsächlich eine Funktion.

Mind Blowing
Gelb ist die Farbe der Sonne, von Bananen, Zitronen, der Post und das Plastikei in der Schokolade. Doch warum ist das eigentlich so? Zufall? Keineswegs! Die gelbe Farbe des Plastik-Eis soll Dotter darstellen. Das nur zwei Millimeter dicke Schokoladenei, welches die Spielzeug-Überraschung umgibt, besteht aus zwei Schichten: Eine Schicht dunkle Milchschokolade, aufgetragen auf der Außenseite, eine Schicht weiße Milchschokolade. im Inneren des Eis. Legt man das gelbe Plastikei in eine der Schokoladenhälften, soll laut Hersteller der Eindruck eines Dotters entstehen und somit das Aussehen eines echten Hühnereis suggeriert werden.
 

Der Grund für die gelbe Farbe hat bei Internetnutzern für verblüffte Reaktionen gesorgt. Dass viele erst im Erwachsenenalter den eigentlichen Grund für die Farbewahl des Herstellers erfahren haben, scheint viele Twitter-User ganz schön zu faszinieren. “Oh mein Gott, warum habe ich erst jetzt kapiert, dass das Innere eines Kinder-Eis gelb ist, weil es den Eidotter darstellen soll?“, postet eine Userin.
 

Weitere Fun Facts
Nicht nur der Fakt über die beliebten Schoko-Eier aus dem Hause "Ferrero" beschäftigt viele Leute. Die Lutschpastillen „Tic-Tacs“ weißen ebenso ein kleines Geheimnis auf: Wer einmal ganz genau hingesehen hat, dem wird aufgefallen sein, dass auf der Innenseite der zu öffnenden Lasche eine Vertiefung ist. In diese passt genau eine der erfrischenden Drops, die nach Umdrehen der Packung aus ebenjener Mulde genommen werden kann. Auch zu den bunten „M&Ms“ gibt es einen interessanten Fun Fact: Die bunten Schokodrops wurden von Soldaten entwickelt, damit diese Schokolade essen konnten, ohne klebrige Finger zu bekommen. Wusstet Ihr das?