Gerüchte, dass der „King of Rock 'n Roll“ lebt, gibt es schon seit seinem Tod 1977. Doch jetzt soll es zum ersten Mal tatsächlich "Beweise" dafür geben, dass die Legende nicht gestorben ist ... 
 

Ein von Elvis Presley (@elvis) gepostetes Foto am

Dieser Hüftschwung 
Frauen lagen ihm zu Füßen, die Musikwelt hielt ihn für einen Gott und sein Hüftschwung war legendär. Selbst 40 (!) Jahre nach dem plötzlichen Herztod aufgrund einer Herzerkrankung, der bis heute umstritten ist, gilt Elvis Presley als Ikone und unsterblich. Kein Wunder also ranken sich  bis heute unzählige Mythen und Verschwörungstheorien um den in Mississippi geborenen Musiker. Die beliebteste: Elvis lebt! Nun soll es neue "Beweise" geben, dass Elvis Aaron Presley 13 Jahre nach seinem angeblichen Tod sogar noch als Schauspieler in einer Hollywood-Produktion zu sehen war ... 
 

Nebenjob: Komparse 
Believe It Or Not, aber Fans des "Love Me Tender"-Sängers wollen ihn jetzt in einem Filmklassiker erkannt haben, der bereits vor 26 Jahren die Herzen der Kinogänger erwärmte und jedes Jahr zur Weihnachtszeit für Freude bei Klein und Groß sorgt. Die Rede ist von "Kevin - Allein zu Haus". Ja, richtig gelesen. Angeblich soll Elvis höchstpersönlich als Nebendarsteller in dem 90er-Klamauk zu sehen sein. Wie - Ihr habt ihn nicht entdeckt? Laut den Verschwörungstheoretikern, die sich sicher sind, dass Elvis immer noch lebt und heute 81 Jahre alt sein müsste, ist er deutlich in einer Szene mit "Kevins" Mutter zu sehen. 

Ein Rollkragen soll es beweisen 
In einer Frequenz des Filmes steht der vermeintliche Elvis direkt hinter Kevins Mutter "Catherine McCallister", die verzweifelt versucht, einen Flug nach Chicago zu ihrem vergessenen Sohn zu bekommen. Warum dieser Mann hundertprozentig Elvis sein soll? Wegen eines ganz bestimmten Kleidungsstücks. 
 

Beweis über Beweise
Der bärtige, in Rollkragen-Pullover und grauem Sakko gekleidete Mann, weist, laut der Entdecker dieser erstaunlichen Offenbarung, eine verblüffende Ähnlichkeit zu dem toten Musiker auf. Besonders der schwarze Rollkragen soll diese These belegen. Denn: Auch der echte Elvis trug immer hohe Kragen, um seinen Nacken zu verdecken. Kurze Zwischenfrage: Ist Howard Wolowitz aus "The Big Bang Theorie" dann etwa auch Elvis? Verrückt. Ihr braucht noch mehr Beweise, dass Elvis lebt? Im Audiokommentar der DVD protestiert Regisseur Chris Columbus: „Schaut Euch diesen Kerl an. Er ist nicht Elvis Presley“. So spricht nur ein Mitwisser, sind sich die Verschwörer sicher. Und da ist noch etwas: die Kopfbewegung, die der im Film zu sehende Mann während der kurzen Szene macht, hat Ähnlichkeit mit einer, die der echte Elvis 1977 während eines Songs machte. 

Elvis lebt - aber sag's keinem 
Verschwörungstheoretiker haben es fast zu einem Volkssport gemacht vermeintliche „Elvissichtungen“ im Internet zu veröffentlichen. Ähnlich den Videos, die Yetis, Nessie oder UFOs zeigen sollen, konnte bisher keiner dieser Beweise jemals belegen, dass Elvis seinen Tod wirklich vorgetäuscht hat, um gemeinsam und ohne Medienrummel mit seiner Familie und seiner damaligen Verlobten Ginger Alden zu leben.

Möglicherweise wollen auch einfach zu viele dieser Elvis-Besessenen einfach nicht einsehen, dass ihr großes Idol wohl oder übel sterblich war ...