Der Umzug in die eigene Wohnung ist aufregend. Hier kommen fünf Dinge, die Jugendliche am meisten von Hotel Mama vermissen.

1. Das selbstgemachte, gesunde, warme Essen 
Ob der traditionelle Sonntagsbraten, der Eintopf oder die selbstgemachte Pizza. Junge Erwachsene vermissen besonders das leckere Essen ihrer Familie. Mama kocht einfach immer mit Liebe und weiß, was sie tut.

2. Die vielen Kleinigkeiten 
Sobald man die ersten Wochen in der eigenen Wohnung verbringt, merkt man schnell, wie man die tausend Kleinigkeiten, die von den Eltern quasi wie selbstverständlich erledigt werden, vermisst. Nicht nur Kochen und der Haushalt, sondern die vielen kleinen Geschenke zur Aufmunterung, die Ratschläge und die Freundschaft der Eltern, machen die Kindheit und Jugend zu etwas ganz Besonderem.

3. Infos aus der „Erwachsenen-Welt“
Bei jedem Abendessen werden mit den Eltern die lokalen News aus der Nachbarschaft besprochen. Auch wenn man die Personen kaum kennt, ist es doch von Vorteil solche Details zu erfahren.

4. Die emotionale Führung
Doch es sind nicht immer nur die materiellen Dinge, die junge Erwachsene von der Mutter vermissen. Besonders viele Jugendliche haben in einer Studie verraten, dass sie auch die emotionale Führung der Eltern vermissen. Die Umarmungen, Ratschläge, die Tadeleien, den Hausarrest und vieles mehr.

5. Die Sorge und Fürsorge
Doch am meisten wird von den Jugendlichen die Sorge und Fürsorge der Eltern vermisst. Mit dem Auszug weiß die Mutter, sie hat ihren Job erfolgreich erledigt. Doch die Sorgen um das Kind gehen weiter. Werden sich die Kids in der neuen Wohnung wohlfühlen? Werden sie auf eigenen Beinen stehen können?

Alles Fragen, die mit der Zeit beantwortet werden können.