Ihr geht schlafen und fühlt Euch gut. Am nächsten Morgen jedoch schmerzt der ganze Körper. Woher kommt dieses skurrile Phänomen?

Ein Gefühl, das fast jeder kennt: Morgens, nach dem Aufstehen, tut einem alles weh und der komplette Körper fühlt sich steif an. Nicht nur ältere Menschen haben dieses Problem. Auch junge, sportlich aktive, klagen häufig über Beschwerden am frühen Morgen. Doch woher kommt das?

Gelenkschmerzen und Entzündungen
Die "University of Manchester“ veröffentlichte nun eine Studie, die sich mit diesem Problem beschäftigte. Um dem schmerzhaften Gefühl am Morgen auf die Schliche zu kommen, untersuchten die Wissenschaftler Menschen mit der Krankheit "Rheumatoid Arthritis“. Bei dieser kommt es im Laufe des Tages immer wieder zu Gelenkschmerzen und Entzündungen. Je nach Aktivität variiert die Intensität dieser Entzündungen stark. Vor allem morgens klagen Patienten mit dieser Krankheit über eine erhöhte Empfindlichkeit. Doch welchen Einfluss haben die innere Uhr und der Schlafrhytmus tatsächlich auf diese Schmerzen?

Interessante Studie
Wissenschaftler befragten hierfür Teilnehmer der Studie nach den herrschenden Lichtbedingungen in ihren Schlafzimmern. Vor allem Menschen mit einer erhöhten Lichtzufuhr während des Schlafens klagten über starke Schmerzen am nächsten Morgen. Erkrankte, die in absoluter Dunkelheit zur Ruhe fanden, beschrieben die Entzündungen hingegen als weniger intensiv. Grund hierfür sind die erhöhten Entzündungswerte, die bei absoluter Dunkelheit weniger hoch ausfallen, als unter dem Einfluss von Licht. Wieso fühlen wir uns also speziell am Morgen so schlecht?

Schmerzhaftes Licht
In der Nacht gewöhnt sich der Körper an das Gefühl der Entspannung. Ohne den Einfluss von Licht haben die entzündungsfördernden Erzeuger also kaum eine Chance, unseren Gelenken zu schaden. Scheinen aber die ersten Sonnenstrahlen ins Schlafzimmer, beginnen diese, dem Körper Schaden zuzufügen. Die Schmerzen erleben wir dann besonders intensiv, da unsere Nerven eigentlich die Entspannung der Nacht gewöhnt sind.

Richtige Matratzenwahl
Neben den Entzündungswerten, die besonders bei Lichtzufuhr erhöht sind, gibt es natürlich auch andere Gründe für ein Schlappheitsgefühl am Morgen. Besonders wichtig sind laut Experten deshalb eine gute Matratze und das richtige Kissen. Nur wenn der Körper sich optimal an die Matratze und das Kissen anpassen kann, ist ein gesunder Schlaf möglich. Bei einem Kauf sollte deshalb vorher immer erst getestet werden, wie sich die Matratze im Liegen anfühlt. Um schmerzhafte Gelenkentzündungen zu vermeiden ist es außerdem wichtig, für eine ausreichende Dunkelheit zu sorgen. Langschläfer werden sich ärgern – denn das Aufstehen bei Dämmerung ist für den Körper die gesündeste Alternative.