Warum dieser Australier für verwirrte Gesichter sorgte, als er eine McDonald's-Filiale betrat …

 

 

Die mobile Kochplatte

Eine Ernährungsumstellung oder Diät ist sehr mühsam und leider auch mit viel Arbeit verbunden. Eine riesen Portion Durchhaltevermögen darf selbstverständlich auch nicht fehlen, denn die Versuchungen locken einfach überall. Freunde, die mitziehen oder einen zumindest bei seinem Vorhaben sich gesünder zu ernähren, unterstützen, wären natürlich schon eine große Hilfe, nicht wahr? Tja, so viel Glück hatte Comedian Jackson O'Doherty aus Sydney leider nicht. Ein Video, das er auf seiner Facebook-Seite postete, erreichte bisher über 1,3 Millionen Klicks. Aber wieso eigentlich?


Der ernährungsbewusste Kerl war nämlich mit einem Freund unterwegs. Die Frage "Was und wo essen wir?" war natürlich vorprogrammiert. Während Jackson sich proteinreich und fettarm ernährt, isst sein Kumpel allerdings alles und worauf er gerade Bock hat. Deshalb steuerte Jacksons Buddy schnurstracks eine McDondald's-Filiale an ...

Jackson nimmt's locker

Anstatt seinem Freund jedoch einfach nur beim Essen zuzusehen, hat sich Jackson für einen anderen, etwas gewöhnungsbedürftigen Weg entschieden: Er packt nämlich kurzerhand sein mobiles Kochfeld aus, platziert es auf dem Tisch im Schnellrestaurant und brät sich seelenruhig ein Steak, während sein Buddy sich einen fettigen Big Mac reinpfeift. Und Jackson hat an alles gedacht: Das saftige Steak, Salz, Pfeffer und andere Gewürze, Besteck und sogar Porzellanteller hat der Body-Freak von zu Hause mitgebracht, um sich sein Mahl schmecken zu lassen.

 

When your friends want McDonald's but you're on a diet.. #boysthatdiet

Posted by Jackson ODoherty on Mittwoch, 24. Februar 2016


 

Wen kümmert's?

Die Mitarbeiter des Restaurants haben den etwas merkwürdigen Gast offensichtlich registriert, zurechtgewiesen hat ihn aber niemand. Scheint also völlig legitim zu sein, seine eigenen Kochutensilien in eine McDonald's-Filaile mitzubringen und sich mal eben ein leckeres DIY-Menü zu zaubern - zumindest in Australien. Na, wenn das so ist: Guten Appetit!