Content-Marketing First Steps

von bigFM Trends / 17.12.2017 - 09:09

 

An dem Beispiel KODAK wird deutlich, wie wichtig es ist, aus guten Inhalten, aus guten Stories heraus den Mehrwert für die potentiellen Kunden zu generieren. Und gleichzeitig wird deutlich, wie komplex die Thematik Content-Marketing sein kann und auch sein muss. Aber wie sehen die ersten Schritte in erfolgreiches Content-Marketing aus?

Die Kunden begeistern mit Emotionen und mit Informationen. Der Mittelpunkt der Botschaft ist nicht das Produkt selbst, sondern der Mehrwert, den sie für die Kunden bietet. Marketer werden zu Publishern. Das also ist Content-Marketing. Der Chef von Volvo Cars beispielsweise beschreibt es in etwa so: Früher stand die Technik des Autos im Mittelpunkt, heute sind es die Geschichten über den Mehrwert, den dieses Auto bietet. Volvo schreibt also Geschichten, die im eisigen Norwegen spielen und in denen sich der SUV der Marke perfekt bewegt. Marke und Produkt werden, wenn es gut läuft, durch Content-Marketing miteinander verbunden.

Immerhin 86 Prozent der großen Marketer setzen im B2C auf Content-Marketing, im B2B-Bereich sind es 62 Prozent. Hier sind unsere acht Tipps für Sie, wenn Sie ins Content-Marketing einsteigen wollen:
 

  1. Die Ansprache: Geben Sie keine großen Versprechen, die Sie nicht halten können. Davon gibt es schon mehr als genug. Glänzen Sie mit Inhalten, die nützlich sind und die Probleme ihrer Zielgruppe lösen.
  2. Die Headlines: Texte dürfen gerne länger und auch komplexer sein. Auch Videos dürfen ihre Zeit brauchen, um zu wirken. Reduzieren Sie aber Ihre Überschriften auf kurze und schlüssige Aussagen. Weniger Worte sind immer besser; viel sagen auf wenig Raum, lautet die Devise.
  3. Die Regelmäßigkeit: Der Konsument mag Kontinuität und Verlässlichkeit. Menschen gewöhnen sich schnell an Inhalte, wenn sie diese mögen. Kommunizieren Sie also regelmäßig, Unzuverlässigkeit sorgt für Abschaltfaktoren.
  4. Die Unterhaltung: Sie sollen nicht zum Comedian werden, aber bleiben Sie in der Kommunikation locker. Wir glauben daran, dass sich auch komplizierte Produkte für Content-Marketing eignen. Selbst diese können bei entsprechender Vorbereitung unterhaltsam aufbereitet werden.
  5. Die Mischung: Der Konsument interessiert sich immer wieder auch für andere Meinungen. Sorgen Sie für Vielfalt. Lassen Sie Personen aus der Branche über unterschiedliche Aspekte berichten, ändern Sie die Perspektive, beispielsweise mit Interviews.
  6. Die Mail: Content-Marketing und eMail-Marketing sind eng miteinander verbunden. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Inhalte immer in Verbindung mit einer Newsletter-Anmeldung stehen. Das generiert mehr User und mehr verwertbare Reichweite.
  7. Das Seeding: Es gibt eine Faustregel. 20 Prozent der Zeit gehen in die Erstellung der Inhalte, 80 Prozent in die Verteilung (Seeding) der Inhalte. Das müssen Sie nicht sklavisch einhalten, aber Ihnen muss klar sein, dass nur gut verteilte Inhalte auch Follower und damit potentielle Kunden generieren.
  8. Der Medienmix: Variieren Sie in der Art des Angebots. Nur Text wird eventuell auf Dauer öde. Ergänzen Sie mit Video, Podcast und Co. Setzen Sie auch mal auf Grafiken, Bilder, Screenshots oder Slides.

Integrieren Sie die Inhalte immer gut sichtbar in ihrer Webseite, bieten Sie Mehrwert für den Kunden, sorgen Sie zum Start ins Content-Marketing für Grundlagenwissen, schreiben Sie Produkt-Tests, bringen Sie Erfahrungsberichte. Testen Sie aus, was funktioniert und was nicht, nutzen Sie dabei insbesondere auch Facebook und Co, denn Likes und Shares sind immer ein Indiz für Qualität und Relevanz.

Und wie immer gilt, wenn Sie mehr über Content-Marketing wissen wollen, wenn sie den Einstieg mit uns planen und dabei unsere Reichweiten wollen, dann wenden sie sich gerne jederzeit an die Experten von bigFM-Trends.