Die Olympischen Spiele stehen vor der Tür: Vom 23. Juli bis 8. August 2021 treten 434 Athlet*innen für das Team Deutschland in Tokio an. Fabi hat einigen unserer Olympionik*innen einen Besuch abgestattet und sie auf ihrem Weg nach Japan begleitet. Spoiler: Die ein oder andere lustige Challenge war auch dabei.
 

Road to Tokio

Credit: bigFM

 

Ringen mit Aline Focken 
Aline Focken wurde das Ringen quasi in die Wiege gelegt, denn sie stammt aus einer Familie, in der seit mehreren Generationen Ringen betrieben wird. Ihren bis dato wohl größten Erfolg feierte sie 2014 in Taschkent. Mit gerade einmal 22 Jahren errang Aline dort ihren Weltmeistertitel. Danach folgten zahlreiche Silber- und Bronzemedaillen bei Welt- und Europameisterschafen. Die diesjährigen Olympischen Spiele werden für die Ringerin die letzten sein. Eine weitere Medaille wäre ein krönender Abschluss ihrer Profi-Karriere. Fabi hat sie Besucht und dabei einiges über das Ringen gelernt. Wer hat wen im Training wohl öfter zu Boden gebracht? Schaut es Euch an:

 

 

 Handball mit Uwe Gensheimer 
Für die Nationalmannschaft hat Uwe Gensheimer in 196 Spielen 945 Tore erzielt. Nach drei Jahren bei Paris-Saint-Germain wechselte er 2019 wieder zu den Rhein-Neckar Löwen. Für den Handballer sind es nicht die ersten Olympischen Spiele: 2016 gewann er in Rio Bronze und wurde dafür sogar mit dem Silbernen Lorbeerblatt ausgezeichnet. Fabi hat einen Handball-Crashkurs von Uwe bekommen und dabei viel Persönliches über ihn erfahren.

 

 

 Zehnkampf mit Kai Kazmirek 
Kai Kazmirek tritt für das Team Deutschland im Zehnkampf bei den Olympischen Spielen in Tokio an. Der Zehnkampf besteht, wie der Name schon sagt, aus zehn Einzeldisziplinen. Eine davon ist der Diskuswurf, von Fabi liebevoll "Tellerwerfen" genannt. Wie er sich, unter anderem in dieser Disziplin geschlagen hat, seht Ihr hier:

 

 Stabhochsprung mit Oleg Zernikel 
Viermal gold, fünfmal silber, zweimal Bronze – so liest sich der Medaillenspiegel von Oleg Zernikel. Der 26-Jährige hat bei den verschiedensten Meisterschaften bereits so richtig abgeräumt. Bei den Olympischen Spielen ist er nun das erste Mal mit von der Partie und will mindestens in den Top 10 landen. Fabi hat Oleg besucht und ein Training mit ihm absolviert. Wie er sich geschlagen hat? Seht selbst:

 

 

 Schwimmen mit Christoph Fildebrandt 
Christoph Fildebrandt geht, nach 2012 in London und 2016 in Rio, in diesem Jahr bereits zum dritten Mal für das Team Deutschland bei den Olympischen Spielen in Tokio an den Start. Er schwimmt die 400 Meter Kraulstaffel und hat sich zum Ziel gesetzt, schneller zu schwimmen als jemals zu vor. Sein eigener Rekord über 400-Meter-Freistil liegt bei 48,25 Sekunden. Diese Zeit will er bei den diesjährigen Spielen toppen. Fabi hat ihn in der Schwimmhalle des Olympiastützpunkts Saarbrücken besucht. Ob nach der Trainingseinheit mit dem Spitzensportler ein Nachwuchs-Schwimm-Star aus Fabi geworden ist und wer die besseren Arschbomben macht, erfahrt Ihr in den nachfolgenden Clips.

 

 

 Rollstuhlbasketball mit Svenja Mayer 
Svenja Mayer tritt für das Team Deutschland bei den Paralympics an. Ein Unfall veränderte 2011 ihr Leben, entmutigen ließ sich die gelernte Friseurin aber nicht. Stattdessen entdeckte sie den Rollstuhlbasketball-Sport für sich und holte sowohl bei den Weltmeisterschaften (2018) als auch bei den Europameisterschaften (2019) Bronze für Deutschland. Fabi hat Svenja in der Halle besucht und versucht, ein paar Körbe mit ihr zu werfen. Was dabei rausgekommen ist, seht Ihr hier:

 

 

 Karate mit Jonathan Horne 
Team-Vizeweltmeister, World-Games-Sieger, mehrfacher Europameister und amtierender Weltmeister: Jonathan Horne blickt auf eine unglaublich erfolgreiche Karriere als Karateka zurück, die ihren Höhepunkt im Idealfall bei den Olympischen Spielen in Tokio findet. Denn obwohl das Sport-Highlight bereits seit dem 8. Jahrhundert v. Ch. existiert, ist Karate in diesem Jahr erstmals als Sportart bei dem Wettbewerb zugelassen. Fabi hat eine Trainingseinheit mit Jonathan Horne absolviert und dabei einiges gelernt - den Unterschied zwischen Taekwondo, Kung Fu und Karate beispielsweise. Warum sich Fabi, wenn es schlecht läuft, schon bald in einem süßen Tütü präsentieren und bei einem 30-minütigen Power-Workout beweisen muss, erfahrt Ihr in den nachfolgenden Videos.

 

 

 Taekwondo mit Alexander Bachmann 
2017 Weltmeister, ein Jahr darauf Bronze bei den Europameisterschaften: Nachdem Alexander Bachmann bereits in seiner Juniorenzeit erfolgreich als Taekwondo-Kämpfer unterwegs war, gelang ihm auch in den vergangenen Jahren immer wieder der große Coup. Zuletzt sicherte er sich bei den deutschen Meisterschaften in Dortmund den Titel in der Gewichtsklasse über 80 Kilogramm und startet seine Reise nach Tokio damit wohl mit jeder Menge Motivation im Gepäck. Einer ließ sich von all diesen Titeln ganz Gewiss nicht abschrecken: Fabi stattete dem 26-Jährigen Olympioniken im Taekwondo Center Stuttgart einen Besuch ab und schlug sich am Ende des Tages besser als gedacht. Seht selbst:

 

 
 

bigFM ist offizieller Medienpartner für Team Deutschland

Die Olympischen Spiele werden big! bigFM ist offizieller Medienpartner von Team Deutschland und wird die Athlet:innen sowohl 2021 in Tokio, als auch in den kommenden Austragungsorten Peking und Paris auf ihrem Weg begleiten.
 
bigFM-Team-Deutschland-Banner

Credit: bigFM