Live: -
  • WhatsApp: 0176 -12 900 901
  • Ruf uns an: 08000 - 900 901

Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? bigFM verschickt ab und zu Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse aus dem Musikbusiness, Promi-News oder auch interessante oder witzige Stories.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Jay Z, RiRi & Co.: Absurde Extrawünsche im Backstagebereich

Eine neue Klobrille, 17 Ankleidezimmer und und und…

 

Jay Z

Al Bello / Staff / GettyImages


Dass die Celebrities gerne mal den ein oder anderen sehr fragwürdigen Extrawunsch äußern, ist allgemein bekannt. Vor allem wenn es um die eigenen Backstage-Räumlichkeiten bei Preisverleihungen oder Konzerten geht, üben sich Jay Z, RiRi & Co. eher weniger in Zurückhaltung.


Da darf es auch ganz gerne mal ein barfußtauglicher Boden oder eine neue Klobrille sein und zwar immer - in allen Städten und Venues, die von den Celebs angesteuert werden! Kosten und Mühen sollten da lieber nicht gescheut werden, sonst kann es vorkommen, dass am Ende des Tages Köpfe rollen!

 

Jay Z

Mit kleinen Konzerthallen braucht man dem Rap-Mogul gar nicht erst ankommen. Wenn Jigga schon auf Tour geht, dann nur in den größten Stadien der Welt! Ist auch nicht verwunderlich – Mr. Carter benötigt für seine Auftritte nämlich allein 17(!) Ankleidezimmer. Im gesamten Backstagebereich muss es übrigens  22.2°C warm sein, ansonsten wird Jay ungemütlich. Außerdem muss immer ein ganz besonderer Sessel am Start sein, den seine Crew liebevoll "loveseat" nennt. Da hat es jemand eben auch on Tour gerne gemütlich.


 

Rihanna

Die “Umbrella“-Sängerin ist besonders wählerisch, wenn es um die Farbe der Vorhänge geht. Sie fordert deshalb entweder schwarze oder dunkelblaue Vorhänge, die mit eisblauem Chiffonstoff überzogen sind. Auch der Fußboden spielt bei ihren Räumen eine wichtige Rolle – von dem sollte man nämlich essen können, auch wenn Madame einfach nur barfuß darauf laufen will! In ihrem Backstagebereich dürfen frische Blumen selbstverständlich auch nicht fehlen. Am besten weiße Tulpen in quadratischen, durchsichtigen Glasbehältnissen – davon bitte vier an der Zahl!

Rihanna

Cameron Spencer/Getty Images

 

Beyoncé

Wenn Mrs. Perfect die heiligen Backstagehallen betritt, dann sollte schon alles an Ort und Stelle liegen! Coca-Cola-Getränke sind in all ihren Rückzugsräumen bei jeglichen Veranstaltungen absolut verboten - schließlich hat Queen B einen Mega-Deal mit Pepsi am Laufen. Da kann es auch mal sein, dass jeder, der mit einer Coke in den Backstagebereich spaziert, einfach hochkant rausgeworfen wird. Außerdem möchte Beyoncé gerne ihre Stimme schonen, deswegen muss in allen Räumlichkeiten exakt 25.5°C herrschen. Kerzen mit Rosenduft und bodenlange, weiße Tischhussen sind ebenfalls gewünscht.

 

Madonna

In Sachen Backstage-Luxus macht der Queen of Pop absolut niemand etwas vor. Ihr privater Bereich muss nämlich nicht nur genügend Platz für 200 Crew-Mitglieder bieten. Nein, Madonna hat sogar einen ganz speziellen Angestellten für den uns gerade leider kein Begriff einfällt. Er ist nämlich ausschließlich dafür engagiert worden, ihre dreckigen Klamotten einzusammeln. Ihr Ankleidezimmer muss außerdem mit pinken und weißen Rosen ausgestattet sein, die alle die gleiche Länge haben müssen! Klobrille reinigen war übrigens gestern – Madonna lässt einfach die alte durch eine nagelneue austauschen. Wer kann, der kann!

Madonna

Jason Merritt/Getty Images

 

Adele

Ihre Ansprüche sind eindeutig preisgünstiger als die von Rihanna, Madonna & Co. Jeder der die talentierte Sängerin bucht, der sollte sichergehen, dass im Backstagebereich ausreichend Hähnchensandwiches mit Salat, qualitativ hochwertiger Rotwein und 20 Zigaretten einer bestimmten Sorte vorhanden sind. Das nennen wir mal bodenständig!

Adele

Kevin Winter/Getty Images