Live: -
  • Ruf uns an: 0621 - 572 399 851
Anzeige

Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Was sind Benachrichtigungen? bigFM verschickt ab und zu Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse aus dem Musikbusiness, Promi-News oder auch interessante oder witzige Buzz-Stories. Im nächsten Schritt kannst du aus unterschiedlichen Themenbereichen auswählen.
Zur Themenauswahl
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Nicht immer ist Content King

von bigFM Trends /

Vor allem wenn Ihnen schlechte Geschichten verkauft werden

Content_16-8_1_of_1.jpg

Credit: Elnur/ Adobe Stock

Erinnern Sie an dieses epische Video mit Jean-Claude van Damme?
 

Das ist Content-Marketing! Da wurde viel Geld ausgegeben, für den Star, für die Produktion und die Ausspielkanäle. Aber war das für den Publisher, also für den Auftraggeber eine erfolgreiche Marketing-Maßnahme? Die Frage stellen wir am Ende des Artikels gerne noch einmal.
 
Fangen wir etwas einfacher an. Was ist Content-Marketing? Seit einigen Jahren ist diese spezielle Gattung des Marketings präsent und sie hat sich etabliert. In erster Linie geht es darum, im Rahmen einer Kommunikationsstrategie relevante und wertvolle Inhalte zu kreieren, die dann zielgruppengerecht ausgespielt werden. Wichtig ist vor allem, dass die werbliche Information maximal nachgelagert oder begleitend transportiert wird. Es geht darum, hochwertige und informative Inhalte auszuspielen.
Content Marketing wird unter anderem bei folgenden Maßnahmen eingesetzt:

Formen des Content Marketings sind zum Beispiel:

  • Tutorials
  • Ratgeberseiten
  • Lexika
  • Blogbeiträge
  • Infografiken
  • Spiele
  • Tests
  • Umfragen/ Studien
  • Whitepaper
  • Ratgeber
  • E-Books

 
Online-Sichtbarkeit mit Content-Marketing steigern
Durch Content-Marketing wird ganz klar der langfristige und nachhaltige Erfolg gesucht. Teilen, liken, sharen und optimierte SEO-Prozesse können und sollen die Online-Sichtbarkeit und Auffindbarkeit erhöhen und das bei reduzierten Lead- und Aquisitionskosten. Dass das funktionieren kann, liegt auf der Hand, denn Konsumenten informieren sich im Wesentlichen über Inhalte und nicht über werbliche Anzeigen. Eine Großgärtnerei, die ein Online-Magazin für Gartentrends und Pflanzen launcht, ein Baumarkt, der Videoanleitungen für Heimwerker gibt, ein Kosmetikkonzern der Tutorials über MakeUp und Frisuren drehen lässt. Das sind typische Beispiele für Content-Marketing. Dabei soll der Mehrwert für den Konsumenten immer über die eigentliche Information hinaus entstehen.

Nie den Focus verlieren

Wer sich also für Content-Marketing entscheidet, sollte drei Dinge beachten:

  1. Sämtliche Inhalte müssen nah an der Marke oder dem Produkt bleiben, sie dürfen nicht zu sehr davon ablenken und sollen dennoch für Mehrwert beim Nutzer sorgen
  2. Zielgruppe „Alle“ wird nicht funktionieren. Sie brauchen die richtigen Kanäle für den Content, Sie müssen wissen wo Ihre Zielgruppe unterwegs ist und wie Sie sie ansprechen
  3. Unterhaltung ist immer gut. Witz und Humor rund um den Inhalt sorgen für Aufmerksamkeit und damit auch für Reichweite

Und wie messe ich den Erfolg?

Bei der Frage der Messbarkeit und natürlich auch bei der kreativen Ausgestaltung, können Ihnen die Experten von bigFM-TRENDS helfen. Content-Marketing beispielsweise via Bewegtbild ist nur sinnvoll, wenn Sie Wertschöpfung und Werbewirksamkeit über alle Medienkanäle hinweg messbar machen. Maximale Reichweite in der definierten Zielgruppe und das bei möglichst geringen Kosten, dabei helfen umfangreiche Reportings. Insbesondere sorgen diese schon während der Kampagne für eventuell notwenige Optimierungen.
Dann wäre da noch die Frage des Videos mit Jean-Claude Van Damme. Mega-Reichweite, aber komplett am Ziel vorbei. Denn Sie kennen nun Jean-Claude Van Damme noch ein Stückchen besser, aber für welche Marke hat er den Spagat gemacht?
 

Mehr Beats fürs Business