Live: -
  • Ruf uns an: 0621 - 572 399 851
Anzeige

Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Was sind Benachrichtigungen? bigFM verschickt ab und zu Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse aus dem Musikbusiness, Promi-News oder auch interessante oder witzige Buzz-Stories. Im nächsten Schritt kannst du aus unterschiedlichen Themenbereichen auswählen.
Zur Themenauswahl
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Stören Sie nicht!

von bigFM Trends /

Digitale Video Ads: Erster bigFM-TRENDS Workshop

bigFM-Trends_Workshop-Johannes-Beitien_Header.jpg

Credits: Veronika Lammert/bigFM

bigFM ist ein digitales Medienhaus. Die digitale Transformation gehört schon lange zum Leitbild und davon sollen nun auch Kunden und Partner profitieren. Nicht nur hier mit Online-Lesestoff über digitale Entwicklungen und Neuheiten, sondern jetzt auch bei Workshops und Veranstaltungen direkt im Dialog mit Ihnen. Zur Premiere haben sich die Experten von bigFM-TRENDS das Thema Bewegtbild, bzw. „Digitale Video Ads“ ausgesucht. Dazu ließen sich Vertreter bspw. aus der Bildungs-, Banken- und Autobranche sowie von Agenturen vor Ort informieren. Und das in entspannter After-Work Atmosphäre, gerne auch bei Schnittchen, Brezel und Bier.

 
bigFM-Trends_Workshop-Johannes-Beitien_Header-3.jpg

Credits: Veronika Lammert/bigFM

„Wir sind längst nicht mehr nur Audio-Fabrikant“
 
Ole-Eric Barber, Vertriebsleiter bigFM, machte zu Beginn deutlich, dass die Marke bigFM längst auf allen Kanälen relevante Reichweiten erzielt. Natürlich weiter mit dem Ausspielkanal Radio und den dazugehörigen Audio-Formaten als Treiber. Aber bigFM ist längst nicht mehr nur Audio-Fabrikant, so Barber.
 
20 Millionen Deutsche nutzen Video-Content auf den verschiedensten Netzwerken, allein auf Facebook werden 12 Minuten Video pro Tag im Schnitt konsumiert. 8 Milliarden Videos gehen täglich auf diesem Social Network weltweit online. Diese Zahlen, so Johannes Beitien, Leiter bigFM Creative Sales, machen die Wichtigkeit von Video und auch von Video Ads überdeutlich.
 
Content is King, but Context ist God
 
Gary Vaynerchuk hat den fast schon altertümlichen Satz Content is King quasi fortgeschrieben. Denn, so zitiert Beitien den bekannten Online-Autor, heute ist nicht nur wichtig was wir an Inhalt ausspielen, noch viel wichtiger sei inzwischen die Frage wie und wo wird konsumiert: Context is God. Das bedeutet, uns muss bewusst sein, dass sich das Nutzungsverhalten dem Nutzer-Context anpasst, weshalb sich gerade beim Thema Video dem Publisher viele wichtige Fragen stellen: Wie muss ich ansprechen, wie optimiere ich das Targeting, wie messe ich richtig, wie optimiere ich meine Schaltungen im laufenden Prozess?
 
Es bleiben nur 1,7 Sekunden für Aufmerksamkeit
 
Da aktuell Facebook und Instagram die günstigsten TKPs (wenn es richtig angewandt wird) bieten und gleichzeitig die Verlinkungs-Optionen optimal sind, empfiehlt Beitien diese Networks für Digitale Video Ads. Aber Vorsicht: Der typische Erzählverlauf mit einem Anfang, einem Wende- und Höhepunkt und schließlich dem Ende, dieser Verlauf ist überholt. Denn bei mobiler Nutzung, weiß der bigFM-TRENDS Experte, „haben wir 1,7 Sekunden um die Aufmerksamkeit des Konsumenten zu erreichen, bei stationärer Nutzung sind es maximal 3 Sekunden“. Durch das schnelle Scrollen in der Timeline, brauchen wir einen starken visuellen Höhepunkt gleich zum Start. Erst starke Bilder und schnelle Schnitte und dann erst die Handlung, so Beitien.
 

bigFM-Trends_Workshop-Johannes-Beitien_Header-2.jpg

Credits: Veronika Lammert/bigFM

Wir brauchen alle Formate
 
80 Prozent nutzen Facebook und Co. inzwischen mobil. In diesem Zusammenhang weist Beitien auch darauf hin, dass dabei der Ton in der Regel aus ist. Natürlich können die Publisher mit Unterzeilen arbeiten, besser sei es aber, wenn das Video auch ohne Ton funktioniert. Und immer wichtiger werde das 2:3 Hochformat, denn neben den gelernten 16:9 und 1:1 (Instagram) Videoformaten, entspräche dies der „natürlichen“ Nutzung. Das Querhalten für das Vollbild entfalle bei 2:3 und erleichtere damit das Sehverhalten.
 
Und hier noch einige Tipps von bigFM-TRENDS:
 

  • Video Ad-Länge maximal 30 Sekunden (bringt Reichweite)
  • Faszinierend starten, starkes Startbild um Aufmerksamkeit zu generieren
  • Innerhalb der ersten 10 Sekunden zur Botschaft
  • Maximal eine Botschaft pro Video
  • Dynamische Schnitte
  • Stecken Sie ihre kreative Kompetenz in die ersten 3 Sekunden des Videos
  • Lenken Sie die Aufmerksamkeit immer auf ihr „Haus“ (Verlinkung)

 
Wenn das alles passt, sowie Distribution und Targeting optimiert sind, dann kann die Video-Kampagne erfolgreich werden.

Die wichtigste Botschaft von Johannes Beitien zum Ende des Workshops: „Stören Sie nicht!“ Wenn Sie wissen wollen, wie sie ihre Kunden und Zielgruppen nicht stören und sie im Gegenteil aufmerksam machen, dann wenden Sie sich gerne jederzeit an unsere Experten im Team von bigFM-TRENDS.

 

Mehr Beats fürs Business