Anzeige

Taiwan: Die erste Schuh-Kirche der Welt

Der XXL-Cinderella-Schuh soll als Gotteshaus dienen

Die High-Heel-Kirche wird pünktlich zum chinesischen Neujahrsfest am 8. Februar in der Stadt Budai in Taiwan eröffnet.
 
Screenshot: WallStreetJournal/YouTube
Screenshot: WallStreetJournal/YouTube

 

Wieso entwirft man eine Kirche in Schuh-Form?
Das einzigartige Gotteshaus wurde aus einem eigentlich ganz simplen, aber auch völlig bekloppten Grund entworfen: In Taiwan will man Frauen dazu sensibilisieren, öfter die Kirche zu besuchen. Zukünftig soll Frau also nicht mehr nur Schuhe an-, sondern auch in einem Schuh beten.

Vielleicht entwickelte man deswegen auch bewusst einen Schuh in Cinderella-Optik -  funkelnd, eisblau und aus Glas. Ob diese Rechnung aufgeht?! Für das 17 Meter hohe und zehn Meter breite Schuh-Haus wurden 320 Glasplatten verwendet. Insgesamt soll das Projekt umgerechnet knapp 625.000 Euro gekostet haben.

Alles für die moderne, verliebte Frau
Die sehr moderne Kirche bietet 100 Stellen für Fotoaufnahmen, davon sind 71 in romantischem Stil dekoriert, zum Beispiel mit einem Stuhl für Verliebte. Außerdem soll für reichlich Sandwich-Bisquit und Kuchen gesorgt werden.

 

 

Die Geschichte hinter dem Schuh
Inspiration für den Bau der Schuh-Kirche soll außerdem eine regionale Sage gewesen sein. In den 60er Jahren soll eine 24-jährige Frau von der, für die Region typische, Schwarzfuß-Krankheit betroffen gewesen sein.  Ihre Beine mussten amputiert werden, was zur Absage ihrer Hochzeit führte. Sie blieb unverheiratet und soll den Rest ihres Lebens in einer Kirche verbracht haben.