Rihanna: “Ich hasse den Druck, welchem wir durch Social Media ausgesetzt sind”

von bigFM Staff / 09.02.2018 - 12:28

Man muss nicht perfekt sein

Rihanna will, dass vor allem junge Mädchen sich nicht unter Druck gesetzt fühlen und sich online mit anderen Girls vergleichen. Ihrer Meinung nach sollte man sich selbst treu bleiben und muss nicht immer perfekt aussehen.

 

Druck durch Instagram, Facebook und Co.
Heutzutage schauen sich viele Teenager im Nahverkehr nicht mal mehr in die Augen oder fangen Gespräche an. Stattdessen zückt man, sobald man im Bus oder der Bahn Platz genommen hat, das Smartphone, scrollt sich durch seine Timeline auf Facebook oder likt Bilder auf Instagram. Doch genau das ist es, was Superstar Rihanna aktuell total auf die Nerven geht. Wie sie im Interview mit dem InStyle-Magazin gestand, sollten sich junge Mädchen nicht mit anderen Girls im Netz vergleichen und sich vor allem nicht unter Druck setzen. Dazu erklärte sie: Der größte Fehler ist es, sich mit anderen zu vergleichen. Ich hasse den Druck, welchem wir durch Social Media ausgesetzt sind. Junge Mädchen wissen noch nicht, welchen Weg sie einschlagen werden - sie müssen erst noch herausfinden, wer sie wirklich sind. Social Media vermittelt jedoch die falsche Idee, immer perfekt sein zu müssen. Und genau das will ich um jeden Preis verhindern.

Statt sich demnach an anderen, im Internet scheinbar erfolgreichen Frauen zu messen, sollte man RiRis Ansichten nach nicht verändern lassen und gab folgenden Tipp: Man hat nur Erfolg, wenn man sich selbst treu bleibt. Ich versuche junge Mädchen und Frauen zu ermutigen, ihre Einzigartigkeit zu respektieren und 100 Prozent sie selbst zu sein.

Einzigartigkeit durch einzigartiges Make-up
Und das schafft Rihanna auch: Erst im September 2017 brachte die Bitch Better Have My Money-Interpretin ihre eigene Kosmetikmarke Fenty Beauty auf den Markt, kann mehr als 100 verschiedene Produkte für die verschiedensten Hauttypen ihr Eigen nennen und verdiente mit diesem Coup in den ersten fünf Monaten fast 460 Millionen Euro. Ihre Fans feiern das Sortiment, welches nicht nur grüne, blaue oder pinke Lippenstifte beinhaltet, sondern auch noch 40 verschiedene Foundation vermarktet.

Rihanna selbst gestand in demselben Interview, dass sie in ihrer Jugend kein Make-up” getragen hatte, sich jedoch sicher war, irgendwann einmal eigene Produkte veröffentlichen zu wollen. “Ich musste etwas kreieren, was junge Mädchen und Frauen anspricht. Make-up ist ein großer Teil meines Lebens, und verändert Leben.