Selena Gomez gesteht, dass sie ihre Depressionen niemals überwinden wird

von bigFM Staff / 09.02.2018 - 10:47

Interview mit "Harper’s Bazaar"

Selena Gomez wird von Millionen von Menschen weltweit gefeiert und doch ist sie nicht glücklich. Ihr ginge es ab und zu sogar so schlecht, dass ihre Psyche ihre Gesundheit belasten würde. Im Interview mit "Harper’s Bazaar" sprach sie jetzt über ihr Leiden.

 

Interview mit "Harper’s Bazaar"
Erst vor wenigen Tagen hatten wir darüber berichtet, dass sich Selena Gomez Anfang des Jahres für einen Klinikaufenthalt entschieden und sich einige Wochen hat behandeln lassen. Insider gestanden den Magazinen People und US Weekly, dass sich die 25-Jährige lediglich aus Selbstschutz Hilfe suchte, es ihr wieder gut ginge und sie aktuell an neuer Musik arbeiten würde. Doch nicht nur im Tonstudio ist Gomez anzutreffen - für die neueste Ausgabe des Harper’s Bazaar stand sie ebenfalls vor der Kamera und sprach mit einem Reporter des Mode-Magazins über ihre Depressionen und Angstzustände: Jeder, der mich kennt, weiß, dass meine geistige und körperliche Gesundheit immer an erster Stelle stehen wird. Ich habe viele Probleme mit Depressionen und Angstzuständen und ich habe mich schon in der Vergangenheit dazu öffentlich zu Wort gemeldet. Doch ich glaube auch, dass das ein Kampf ist, den ich für den Rest meines Lebens führen werde.

Im weiteren Verlauf des emotionalen Gesprächs bestätigte die Musikerin ebenfalls, dass sie sich nie wirklich schön finden und akzeptieren würde: Es wird niemals einen Tag geben, an welchem ich denken: ‘Ich habe ein hübsches Kleid an und habe gewonnen!’ Es ist einfach ein Kampf, welchen ich für immer führen werde und ich akzeptiere es. Ich weiß, dass ich meine Gesundheit über alles andere stelle. Ich wollte zu Beginn des Jahres gleich sichergehen, dass ich gesund bin. Wenn das so ist, wird sich der Rest schon ergeben.

Wann kommt ihr Album?
Doch die hübsche Brünette sprach nicht nur über ihre Depressionen: Auch sagte Gomez, dass sie selbst keine Ziele hätte, um sich nicht weiter unter Druck zu setzen. Stattdessen möchte sie einfach an ihrem kommenden Album arbeiten, welches bereits eine Ewigkeit in der Vorbereitung ist. Wenn man mich über den Entstehungsprozess fragt, bin ich einfach ehrlich und sage: Ich bin einfach noch nicht bereit dazu. Ich bin noch nicht selbstbewusst genug mit meiner Musik und arbeite ständig an ihr. Und wenn es zehn Jahre dauern sollte, dann dauert es zehn Jahre, das ist mir egal.