Das bedeuten die Flughafenkürzel an Deinem Gepäckstück

von bigFM Staff / 02.01.2018 - 15:30

Leichte Einordnung der Reisenden

Flughafenkennungen zieren in Form von Aufklebern das Gepäck von Millionen Reisenden. Eindeutig zugeordnete Codes helfen dabei Verwechslungen zu vermeiden und vereinfachen die Beförderung von Passagieren und Gepäck. Unter den circa 10.000 mittlerweile bestehenden Kennungskürzeln finden sich auch skurrile Codes wie "PEE", das für den Sqwino Flughafen in Russland steht. 
Credit: Chuttersnap/Unsplash

International Air Transport Association
Die Internationale Luftverkehrsvereinigung, kurz IATA, wurde 1945 in Havanna gegründet. Der Dachverband formuliert Luftverkehrsthemen wie Sicherheit und widmet sich der Vereinfachung des Flugverkehrs. 280 Airlines und etwa 83 Prozent des gesamten Luftverkehrs werden von dieser Vereinigung repräsentiert. Die von der IATA formulierten dreiteiligen Airport-Codes werden jeweils eindeutig einem Flughafen zugeordnet und vermeiden Verwechslungen. Ein Code-Administrator entscheidet über die endgültige Nennung eines Flughafens.

Credit: Nicolas Jehly/Unsplash

"Three Letter Code"
Bis zur Einführung des dreistelligen Codes durch die International Air Transport Association 1945, richteten sich die Flughafen-Kürzel nach lokalen Radio- und Wetterstationen, die einen Code, bestehend aus zwei lateinischen Buchstaben, verwendeten. Städte, die also mit den Buchstaben "N", "W", "K", "Q" oder "Z" beginnen, konnten keines IATA-Codes zugewiesen werden, da diese Buchstaben bereits für militärische Einrichtungen oder Radiostationen beansprucht wurden. Von den 17.576 möglichen Kombinationen sind 15.000 verwendbar, der Rest ist für Kürzel wie etwa das Notsignal SOS reserviert. Flughäfen, die bereits vor der Einführung der Airport-Codes existierten, wurde der Buchstaben "X" hinzugefügt. Etwa der Flughafen Berlin Tegel, dessen IATA-Kennung TXL lautet. 

Credit: Bloomberg/GettyImages

Wie entstehen die Kürzel?
"Es gibt keine einfache Erklärung für die Zusammensetzung aller Codes", erläutert Ann Farrell, IATA-Sprecherin, im Interview mit dem Reiseportal "TRAVELBOOK". Die Vergabe der Kennungen richtet sich nach den ersten Buchstaben der Stadt, wie zum Beispiel ATL für den US-amerikanischen Flughafen in Atalanta. Dabei kann es natürlich vorkommen, dass Kürzel schon besetzt sind. In diesem Fall wird dann die Reihenfolge innerhalb des dreiteiligen Codes verändert. Es werden aber auch der Name des Flughafens oder eine Kombination aus Stadt und Benennung für die Kürzel-Findung beachtet. Über die sogenannten Metropolitan Areas oder Regionenkürzel dürfen sich der Berliner Flughafen (BER) oder aber der City-Flughafen Londons (LON) freuen. Doch nicht nur Flughäfen werden zur schnelleren Zuordnung gekennzeichnet - auch wichtige andere Transportwege wie etwa Bahnhöfe oder Häfen bekommen ihren Code-Stempel von der IATA - dies ist jedoch äußerst selten der Fall. Des Weiteren die Abkürzungen aber auch dazu, es Piloten in der Kommunikation zu vereinfachen. "Ich fliege nach 'PEE'" hört sich ja auch besser an, als "ich fliege nach Sqwino". 

Hier findet Ihr eine Liste mit allen IATA-Kennungen.